Firefox erhält Filesharing-Funktion

Mozillas Programm Test Pilot geht weiter. Nun ist Firefox an der Reihe und erhält unter anderem eine Filesharing-Funktion. [...]

Mit dem Tool Send lassen sich Daten mit einer Grösß von bis zu 1 GB direkt über den Browser versenden. (c) Mozilla
Mit dem Tool Send lassen sich Daten mit einer Grösß von bis zu 1 GB direkt über den Browser versenden.

Ende 2016 ist das Programm Test Pilot von Firefox an den Start gegangen. Dort stellt Mozilla seinen Nutzern immer wieder neue Produkte zum Testen zur Verfügung, ehe sie vielleicht in die offizielle Version des Open-Source-Browsers integriert werden.

Jetzt wurde der Testbereich um zwei spannende Features erweitert. Dabei handelt es sich um ein Add-on für Notizen und ein Tool zum Versenden von Dateien direkt über den Browser.
Notes integriert eine zusätzliche Sidebar in den Browser
Das Notiz-Tool Note ist eine zusätzliche Sidebar, die der Nutzer sich nach Bedarf einblenden kann. Dort lassen sich simple Notizen in Textform eingeben. Nutzer, die an dem Testprogramm teilnehmen, haben ausserdem die Möglichkeit, weitere Features für die Notiz-Sidebar vorzuschlagen.

Mozilla weist darauf hin, dass das Nutzerverhalten in Notes zu Analysezwecken gesammelt wird. Dabei geht es etwa darum, wie häufig das Tool verwendet wird, wie lange die Bearbeitung dauert, wie viele Zeichen eingegeben werden und ob die Texte etwa formatiert werden.
1 GB große Dateien über den Browser senden
Ausserdem neu ist das Tool Send. Damit lassen sich Daten mit einer Größe von bis zu 1 GB direkt über den Browser versenden. Die Files werden verschlüsselt und nach dem Download des Empfängers oder nach 24 Stunden automatisch vom Mozilla-Server gelöscht.

Send ist laut Mozilla das erste Test-Pilot-Experiment das kein zusätzliches Add-on benötigt. Zudem ist es nicht zwingend erforderlich Send über Firefox auszuführen. Dafür eigne sich jeder beliebige Browser. Um den Dienst zu nutzen muss lediglich die entsprechende URL in die Adressleiste eingegeben werden.

Damit öffnet sich eine recht einfach gehaltene Seite. Per Drag-and-Drop kann der Nutzer nun eine beliebige Datei auf die Seite ziehen. Das File wird binnen weniger Augenblicke automatisch hochgeladen. Mozilla generiert im Anschluss einen Download-Link. Kopiert man diesen nun etwa in eine E-Mail, kann der Empfänger die Datei darüber herunterladen.

Für die Nutzung des Tools ist keinerlei Anmeldung oder Login erforderlich. Mozilla versichert, dass lediglich eine verschlüsselte Kopie der hochgeladenen Datei, sowie Dateiname und -größe an das Unternehmen weitergeleitet werden. Auf den Inhalt könne Mozilla hingegen nicht zugreifen. Die Speicherung erfolge ausserdem nur im Rahmen des angegebenen Zwecks.

Beim Besuch der Send-Webseite werden allerdings Daten wie zum Beispiel die IP-Adresse temporär gespeichert. Dies sei für die Analyse notwendig. Mozilla ermittelt darüber etwa wie häufig Nutzer Dateien hochladen, wie gross diese sind und wie lange diese Files auf dem Mozilla-Server liegen, ehe sie vom Empfänger abgerufen respektive automatisch gelöscht werden.

Zusätzlich sind verschiedene Abschlussberichte zu vergangenen, bereits abgeschlossenen Test-Tools auf der Seite des Test-Pilot-Programms zu finden. Darin beschrieben ist das getestete Add-on sowie der Verlauf der Testphase und Nutzer-Feedback sowie -Akzeptanz.

*Alexandra Lindner ist Redakteurin von PCTipp.

Werbung

Mehr Artikel

41 Prozent der Österreicher würden laut A.T. Kearney ihre Finanzdaten mit einem Drittanbieter teilen. (c) pixabay
News

Open Banking: Wie Banken das Leben der Österreicher organisieren (wollen)

„Open Banking“, also die Öffnung von Finanzdaten für Drittanbieter, verunsichert Verbraucher, bietet aber der angeschlagenen Finanzbranche völlig neue Möglichkeiten. Laut der „Open Banking Konsumentenstudie“ der Unternehmensberatung A.T. Kearney kann eine Bank zur Lifestyle-Plattform werden, die alle finanziellen Aspekte des Lebens organisiert, von der Wahl des Stromanbieters bis zur Versicherung. […]

Viele Unternehmen bleiben trotz neuer Bedrohungen bei ihrer traditionellen Security-Lösung. (c) pixabay
Kommentar

Endpunktsicherheit: 10 Anzeichen für notwendige Veränderungen

Die nächste Generation von Lösungen zum Schutz der Endpunkte (EPP) vor codebasierten Angriffen ist bereits seit einigen Jahren auf dem Markt. Trotzdem bleiben viele Unternehmen bei ihrer traditionellen Lösung. Dabei wird vielfach davon ausgegangen, dass traditionelle Lösungen ausreichend sicher sind. Rob Collins von Cylance hat für uns zehn Anzeichen zusammengestellt, die signalisieren: Es ist an der Zeit etwas zu tun.
[…]

Der World Quality Report wird seit 2009 jährlich aufgelegt. Für die diesjährige Ausgabe wurden 1.700 CIOs und Senior Technology Professionals aus zehn Wirtschaftszweigen in 32 Ländern befragt.
News

Capgemini-Report: KI erfordert zusätzliche Fachkompetenzen

In der zehnten Ausgabe des World Quality Reports (WQR) orten 1.700 CIOs in 32 Ländern umfangreiche Qualifikationsdefizite bei KI-Fachleuten. Zudem erwartet, dass die Konvergenz von KI, maschinellem Lernen und Analytik sowie der gebündelte Einsatz im Bereich intelligenter Automatisierung zur stärksten disruptiven Kraft wird, um die Transformation in der Qualitätssicherung und Testing in den nächsten zwei bis drei Jahren weiter voranzutreiben. […]

IT-Experten von Thycotic raten zu minimaler Rechtevergabe und besseren Passwortschutz. (c) pixabay
News

Windows 8 und 10 für Unternehmen unsicher

Selbst die neuesten Betriebssysteme Windows 8 und Windows 10 sind für Hacker leicht zu kompromittieren – und Unternehmen bislang nur unzureichend auf den Tag X vorbereitet. Zu diesem Schluss kommt der aktuelle „2018 Black Hat Hacker Survey“ des Privilege-Account-Management-Spezialisten Thycotic. […]

1 Kommentar

  1. Wahrscheinlich werde ich immer noch MyAirBridge (www.myairbridge.com) verwenden. Mit diesem Online-Service bin ich nicht auf nur 1 GB beschränkt, Sie können bis zu 20 GB kostenlos und ohne Registrierung versenden. Plus es hat die höchstmögliche Verschlüsselung während der Übertragung.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.