Fujitsu Baut Portfolio und Partnernetzwerk aus

Daten sind der Treibstoff für die digitale Transformation von Geschäftsprozessen. Um Unternehmen beim Umgang und Verarbeiten der Daten bestmöglich aus einer Hand zu unterstützen, setzt Fujitsu auf einen neuen, strukturierten Prozess für datenbasierte Beratung und Implementierung, Co-Creation und ein umfassendes Partner-Ökosystem. [...]

Christian Leutner, Fujitsu Head of Product and Sales Europe
Christian Leutner, Fujitsu Head of Product and Sales Europe (c) Fujitsu

Wichtige Schritte des strukturierten und auf Co-Creation basierenden Prozesses sind die Bestandsaufnahme des „Datenzustands“ und der genutzten Systeme und Anwendungen, das Entwickeln einer individuellen Datenarchitektur, Konzepte für Datenschutz und -integrität sowie das Generieren neuer Geschäftsmöglichkeiten und eine verbesserte Wertschöpfung – unter anderem durch optimierte Datenanalyse und den Einsatz Künstlicher Intelligenz.   

Fujitsu aktualisiert zudem sein Rechenzentrumsportfolio. Dazu gehören sowohl eigene Technologien und Services als auch marktführende Angebote von Partnern. Durch tiefgreifende Erfahrung bei der Integration der Angebote von Partnern wie Microsoft, AWS, NetApp, VMware, Nutanix, Qumulo, Commvault, Veritas, SAP und vielen anderen bietet Fujitsu ein umfassenderes Lösungs- und Serviceportfolio aus einer Hand als jeder anderer IT-Anbieter. Dies erleichtert es auch bei Kunden mit komplexen und heterogenen Datenbeständen und IT-Infrastrukturen, die von der Edge über zentrale Rechenzentren („Core“) bis hin zu verschiedenen Clouds reichen, die Daten effizient zu verwalten, nutzbar zu machen und sie zudem zu schützen.  

Auch die Fujitsu SELECT-Channel-Partner spielen eine zentrale Rolle: So plant Fujitsu, das Engagement für kleine und mittelständische Kunden dieszüglich auszubauen, in dem es sein Geschäft mit serviceorientierten Partnern mit entsprechenden Kompetenzen weiter ausbaut. Zugleich ermöglicht dieser Ansatz es den SELECT-Partnern, wiederkehrende Umsatzmodelle zu entwickeln. Darüber hinaus fördert das Unternehmen ein umfassendes Ökosystem unabhängiger Softwareanbieter, die dabei helfen, die für die Kundentransformation nötigen Anwendungselemente zu entwickeln und bereitzustellen. Diese wachsende Anzahl an Partnern ermöglicht es, für jeden Kundenbedarf die optimale Lösung bereitzustellen.

Kontrolle über Datenbestände zurückgewinnen

„Daten sind das Herzstück von allem, was unsere Kunden tun. Eine erfolgreiche digitale Transformation basiert darauf, mehr Wert aus Daten zu schöpfen. Die Dateninfrastrukturen sind aber für viele Unternehmen mittlerweile zu komplex geworden, um deren Vorteile voll ausschöpfen zu können“, erklärt Christian Leutner, Head of Product Sales Europe bei Fujitsu. Durch die Initiative zur datengetriebenen Transformation könne Fujitsu ihren Kunden helfen, die Kontrolle über ihre Datenbestände wiederzuerlangen und diese voll auszuschöpfen, so Leutner.

Co-Creation für neue Ansätze

Mithilfe der bewährten Human-Centric-Experience-Design(HXD)-Methode von Fujitsu erkennen Experten von Fujitsu gemeinsam mit dem Kunden – und bei Bedarf auch Dritten – in einem Co-Creation-Prozess die individuellen Kundenbedürfnisse und maßgeschneiderte Datenarchitekturen, um die jeweiligen Datenbestände optimal zu nutzen. Zugleich werden dabei pragmatisch kreative Ansätze entwickelt, um beispielsweise mittels verbesserter Datenanalyse Geschäftsprozesse besser zu unterstützen oder gänzlich neue Geschäftsmöglichkeiten zu entwickeln – beispielsweise durch den Einsatz von automatisierter Datenauswertung mittels Künstlicher Intelligenz.       

„Digitale Transformation bedeutet, die Kontrolle über seine Daten zu übernehmen“, so Leutner. „Unsere Kunden wollen eine einheitliche, konsolidierte Datenverwaltungslösung, nicht lediglich neue Produktfunktionen. Fujitsus datengetriebener Transformationsansatz kombiniert daher unsere eigenen Rechenzentrumstechnologien mit einer Reihe von marktführenden Lösungen unserer Partner – von der Edge über Core bis hin zur Cloud. Kunden erhalten dadurch Zugang zu maßgeschneiderten Dateninfrastrukturen, die für ihre individuellen Anforderungen am besten geeignet sind und können es zugleich vermeiden, sich auf einen teuren, proprietären Ansatz festzulegen, der nicht zukunftssicher ist.“

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.fujitsu.com/de/microsite/data-transformation.


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*