Fujitsu PRIMEFLEX for Hadoop erleichtert Einstieg in Big Data

Mit der Lösung PRIMEFLEX for Hadoop will Fujitsu Unternehmensbereichen, die von der Auswertung großer strukturierter und unstrukturierter Datenbestände profitieren können, den Einstieg in Big Data erleichtern. [...]

Fujitsu hat PRIMEFLEX for Hadoop mit dem Ziel entwickelt
Fujitsu hat PRIMEFLEX for Hadoop mit dem Ziel entwickelt
PRIMEFLEX for Hadoop kann sowohl als Appliance der Einstiegsklasse als auch als Scale-out-Rack-Lösung für den Einsatz im Unternehmen und in der Cloud implementiert werden. Ein Bestandteil der Lösung ist die Analyse-Anwendung von Datameer. Fachanwender können damit umgehend mit der Auswertung von Big-Data-Beständen beginnen, und müssen nicht damit die IT-Abteilung beauftragen. Die neue Hadoop-Appliance ist das jüngste Mitglied einer Familie von mehr als 20 integrierten Systemen, die auf verschiedene Anwendungsgebiete und Workloads zugeschnitten sind und unter Fujitsus neuer PRIMEFLEX-Marke angeboten werden.

Fujitsu hat PRIMEFLEX for Hadoop mit dem Ziel entwickelt, die Nutzung von Big Data zu vereinfachen. Das Kernstück der Lösung bildet ein leistungsfähiges „All-in-One“-Hardware-Cluster, das sich nahtlos in die vorhandene Hardware-Landschaft einfügen und eine verteilte parallele Datenverarbeitung mithilfe von Cloudera Enterprise Hadoop ermöglichen soll. Dieses auf Open Source Software basierende Framework erfasst, verarbeitet und analysiert Daten aus unterschiedlichen Quellen und erstellt daraus ein zusammenhängendes „großes“ Bild, das dem Nutzer detaillierte Hinweise zur Verwendung der Informationen gibt.

Damit die Kunden den größtmöglichen Nutzen aus ihren Big-Data-Analysen ziehen können, unterstützt sie Fujitsu zusätzlich mit strategischer Beratung und Know-how in Bereichen wie Integration, Wartung, System-Support und Lifecycle-Management. Um Big-Data-Konzepte zu vereinfachen und deren Umsetzung zu beschleunigen, hat Fujitsu zudem in Europa ein Big-Data-Kompetenzzentrum aufgebaut und mit einer Reihe von integrierten PRIMEFLEX-Systemen ausgerüstet. Das Kompetenzzentrum stellt den Anwendern unter anderem die Nutzung der In-Memory-Data-Grid-Lösung PRIMEFLEX for Terracotta BigMemory und der In-Memory-Datenbanklösung PRIMEFLEX for SAP HANA zur Verfügung.

Fujitsu hat unterschiedliche Varianten von PRIMEFLEX for Hadoop entwickelt. Dazu zählen Lösungen für einen erhöhten Bedarf an Storage-Ressourcen sowie Lösungen für besonders rechenintensive Aufgaben. Bei allen Lösungen handelt es sich um Komplettsysteme.

„Die Appliance PRIMEFLEX for Hadoop ist für all jene Unternehmen interessant, die die Vorteile von Big Data gerne nutzen möchten, die hohen Einstiegskosten aber scheuen, und nicht über das notwendige Implementierungs-Know-how verfügen. Indem wir ein integriertes PRIMEFLEX-System für Big Data bereitstellen, das gewissermaßen als unternehmensweite Datendrehscheibe dient, wird Big Data für jedermann zugänglich und einfach zu handhaben“, erklärt Harald Bernreuther, Director Global Infrastructure Solutions, Fujitsu.

Fujitsu PRIMEFLEX for Hadoop kann seit Dezember 2014 als schlüsselfertiges, integriertes System geordert werden. Fujitsu will 2015 zudem eine Version anbieten, die als Service in der Fujitsu Cloud zur Verfügung steht. (pi)


Mehr Artikel

News

TeamViewer kauft Linzer Xaleon

Das 2018 gegründete Linzer SaaS-Unternehmen Xaleon (vormals Chatvisor) wurde an das DAX-Unternehmen TeamViewer verkauft. Das Customer-Engagement-Lösung für mehr Kundenzufriedenheit ist dem Käufer einen zweistelligen Millionenbetrag zuzüglich eines signifikanten vierjährigen Cash-Earn-Outs wert. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*