Fujitsu: Prozessorientierte Analytik für SAP-Anwender

Die SAP-Spezialisten von Fujitsu stärken ihre Kompetenz bei prozessorientierter Analytik durch eine Kooperation mit der ProcessAnalytics Factory. [...]

(c) Fujitsu

Um Geschäftsprozesse kontinuierlich zu verbessern, müssen Schwachstellen mit Hilfe von fachlich fundierten Prozessanalysen erkannt werden. Die Software SAP Operational Process Intelligence powered by SAP HANA dient dabei als Werkzeug, um die erforderlichen Informationen zutage zu bringen. http://www.fujitsu.com/at/ - external-link>Fujitsu bietet umfangreiche Beratungsleistungen und Unterstützung, um das Prozesswissen aus operativen Daten zu gewinnen.

Um die Leistungsfähigkeit bei Prozessanalysen zu erhöhen, verkündet Fujitsu jetzt eine Kooperation mit der ProcessAnalytics Factory. Im Rahmen dieser Partnerschaft bringt Fujitsu sein umfassendes Expertenwissen zu Analytics und In-Memory Computing ein. In Verbindung mit dem Verständnis der ProcessAnalytics Factory in der Analyse und Diagnose von Auffälligkeiten, Ineffizienzen und Risiken in Geschäftsprozessen innerhalb von SAP-Systemen, entsteht so eine leistungsfähige Verbindung, von der Kunden deutlich profitieren können.

Die hohe Effektivität der ProcessAnalytics Factory in Mustererkennungs- und Prognoseverfahren wird unterstützt durch Process Mining, eine an der Universität Eindhoven erforschte Grundlagentechnologie zur Analyse von Geschäftsprozessen. Auf der Basis von Daten der SAP-Systeme werden die tatsächlichen Ist-Prozesse mit einem bildgebenden Verfahren vollständig rekonstruiert und visualisiert. Die diagnostische Qualität der Prozessbilder beschleunigt und erleichtert das Erkennen von Risiken sowie unproduktiven Geschäftsprozessen.

Die Kundenvorteile liegen in der effektiven Nutzung bestehender, im SAP-System gespeicherten operativen Prozessdaten sowie der faktenbasierten Grundlage für die Prozessanalyse und -diagnose. Außerdem bestehen Zeit- und Kostenvorteile im Vergleich zur klassischen Prozessaufnahme. Die Ermittlung des Ist-Zustandes im Rahmen einer Vollerhebung sowie reduzierter Zeit- und Beratungsaufwand bei der Implementierung von Process Monitoring bietet sich ebenso an, wie der Return on „Operational Process Intelligence“-Investitionen.

Fujitsu ist in diesem Jahr http://www.fujitsu.com/de/cebit - external-link>auf der CeBIT als Partner auf dem SAP-Stand in Halle 4 vertreten. Dort präsentiert Fujitsu ein Komplettportfolio rund um SAP-Lösungen. Dazu zählen unter anderem Infrastrukturlösungen, Services, Einführungspakete, Test- und Einsatzszenarien sowie Live-Demos, auch zur prozessorientierten Analytik. (pi)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/fujitsu-prozessorientierte-analytik-fur-sap-anwender/
RSS
Email
SOCIALICON
Werbung

Mehr Artikel

Die Sicherheits-Initiative muss bei den Führungskräften verankert sein und von diesen vorangebracht und auch vorgelebt werden. (c) philipimage - Fotolia
Knowhow

Durchgängige Sicherheitskultur muss Top-Management einschließen

Mitarbeiter stellen eine potenzielle Schwachstelle für die IT-Sicherheit dar. Eine sicherheitsorientierte Unternehmenskultur soll die Antwort darauf sein, vielfach bleibt sie aber auf halbem Weg stehen. Wie der Aufbau einer solchen Kultur gelingen kann, erläutert NTT Security (Germany), das auf Sicherheit spezialisierte Unternehmen und „Security Center of Excellence“ der NTT Group. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .