GALAXY Gear: So sieht Samsungs Smartwatch aus

Samsung Electronics hat heute den Vorhang gelüftet und seine Smartwatch GALAXY Gear präsentiert, die mit einigen interessanten Features aufwartet. [...]

Samsung Galaxy Gear: So sieht die Smartwatch aus. (c) Samsung
Samsung Galaxy Gear: So sieht die Smartwatch aus.

„Samsung GALAXY Gear gibt den Nutzern die Freiheit, nicht ständig ihr Smart Device im Auge behalten zu müssen. Es bietet – wie wir es nennen – ‚Smart Freedom‘ und erlaubt Usern selbst zu entscheiden, wie, warum, wann und wo sie erreichbar sind“, so JK Shin, CEO und Präsident der IT & Mobile Division bei Samsung Electronics.

GALAXY Gear verständigt über eingehende Anrufe, Texte, Emails oder Alarmmeldungen von anderen Samsung-Geräten und bietet in einer schnellen Vorschau einen Überblick darüber. Für mehr muss man dann doch wieder zum entsprechenden Gerät wechseln, dass jedoch über die Smart Relay-Funktion „vorgewarnt“ wird und so laut Samsung bereits den entsprechenden Alarm oder die gerade eingegangene Mail anzeigt. Der eingebaute Lautsprecher ermöglicht es, freihändig Anrufe direkt von GALAXY Gear zu tätigen. Das weckt Erinnerungen an ein gewisses sprechendes Auto und seinen Fahrer.

Mit „Memographer“, einer 1,9 Megapixel Kamera, können User von unterwegs Aufnahmen machen und diese in sozialen Netzwerken teilen. Zudem speichert Voice Memo wichtige Gedanken oder Gesprächsnotizen am Handgelenk und überträgt diese Tonaufnahmen später in Textform auf die verbundenen Samsung GALAXY Devices – eine interessante Funktion, die sich jedoch erst in der Praxis beweisen muss.

Mit dem Sicherheitsfeature Auto Lock wird der Bildschirm des verbundenen Smartphones automatisch gesperrt, sobald sich das GALAXY Gear mehr als 1,5 Meter entfernt. Umgekehrt wird das Smartphone wieder entsperrt, wenn man in unmittelbare Nähe zurückkehrt. Die Funktion Find My Device hilft das verlegte Smartphone zu lokalisieren, indem dieses akustische Signale abgibt, leuchtet und vibriert. Auch Musik, die auf einem Samsung GALAXY Gerät abgespielt wird, kann mit dem Samsung GALAXY Gear gesteuert werden – selbst wenn sich die beiden Geräte nicht in unmittelbarer Nähe befinden. Außerdem beinhaltet das GALAXY Gear auch einen Schrittzähler. Dieses Feature hält außerdem Werte wie zum Beispiel verbrannte Kalorien, Schritte und zurücklegte Entfernungen fest.

GALAXY Gear kann natürlich auch als Armbanduhr eingesetzt werden und wird mit zehn unterschiedlichen, voreingestellten Optionen für Uhren ausgeliefert. Weitere Möglichkeiten, die Oberfläche zu personalisieren, gibt es mittels Samsung Apps zum Download. Samsungs Smartwatch ist zum Start in sechs unterschiedlichen Farbausführungen erhältlich: Jet Black, Mocha Gray, Wild Orange, Oatmeal Beige, Rose Gold und Lime Green. Gemeinsam mit dem GALAXY Note 3 soll das Samsung GALAXY Gear ab 25. September 2013 in mehr als 140 Ländern erhältlich sein. Den Preis nannte Samsung allerdings nicht. (pi/rnf)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/galaxy-gear-so-sieht-samsungs-smartwatch-aus/
RSS
Email
SOCIALICON

Mehr Artikel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*