Gartner positioniert Mindbreeze als Insight Engines-Leader

Mindbreeze erreicht Top-Wertung in den Kategorien “Completeness of Vision” und “Ability to Execute”. [...]

Daniel Fallmann, Gründer und Geschäftsführer von Mindbreeze. (c) Mindbreeze
Daniel Fallmann, Gründer und Geschäftsführer von Mindbreeze. (c) Mindbreeze

Mindbreeze, ein international agierender Anbieter von Appliances und CloudServices für Information Insight und angewandter künstliche Intelligenz mit Fokus auf Wissensmanagement für internationale Kunden, wurde als Leader im 2018 Gartner Magic Quadrant for Insight Engines positioniert und erreichte in der Kategorie „Ability to Execute“ die höchste Positionierung. Im Rahmen einer weltweiten Marktanalyse bewertete das Analystenhaus 13 verschiedene Anbieter.

„Das Verstehen der Bedeutung vorhandener Informationen im Unternehmen hat einen sehr hohen Stellenwert für unsere Kunden“, erklärt Daniel Fallmann, Gründer und Geschäftsführer von Mindbreeze. „Mindbreeze InSpire nutzt künstliche Intelligenz, um Erkenntnisse und Antworten aus diesen zu liefern und nicht, um noch mehr Daten zu produzieren. Nachdem ich den aktuellen Gartner Magic Quadrant gesehen hatte, dachte ich ‚Fantastisch!‘. Die beste Positionierung, was die Umsetzungsfähigkeit betrifft – genau das unterschiedet uns auch von unseren Mitbewerbern. Grund dafür ist, dass wir entschieden haben, uns vor allem auf Produktinnovationen und nicht auf langlaufende Projektanpassungen zu konzentrieren. Wir bieten sowohl Appliances als auch CloudServices mit der gleichen herausragenden Benutzerfreundlichkeit. Es freut mich sehr, nun auch zu sehen, dass Analysten wie Gartner unsere Erfahrungen im Markt mit unseren sensationellen Kunden, den Wert unserer Innovationen und vor allem unser erstklassiges KI-Team würdigen. Kurz gesagt, Mindbreeze InSpire ist eine flexible, hochwertige Insight Engine zu einem fairen und kalkulierbaren Preis, die es Unternehmen ermöglicht, ihre Unternehmensziele in einer Welt voll von riesigen Datenmengen rasch, effizient und ohne die Notwendigkeit langfristiger Projekte zu bewältigen.“


Mehr Artikel

Kommentar

Was wir aus der Coronakrise lernen: Die Zukunft der Büroarbeit

Nach Wochen der Verunsicherung ist klar: Corona wird unseren Lebens- und Arbeitsalltag noch lange beeinflussen. Wie werden wir die Büroarbeit längerfristig organisieren, wenn wieder mehr Normalität eingekehrt ist? Torsten Bechler, Manager Product Marketing Sharp Business Systems, erklärt welche Prognosen sich aus der aktuellen Situation für die Zukunft der Büroarbeit ableiten lassen. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .