Gartner-Prognose: Wachstumsschub für die Public Cloud

Der Markt für Public-Cloud-Dienste soll weiter rasant wachsen - sagt Gartner. [...]

Erfolgsrezept Public Cloud: Gartner prophezeit eine steile Wachstumskurve bis 2021 (c) pixabay.com

Ein Wachstum von 18,4 Prozent prophezeien die Marktforscher von Gartner dem Public-Cloud-Markt von 2020 auf 2021 – das Marktvolumen soll von 257,5 Milliarden Dollar in diesem auf 304,9 Milliarden Dollar im kommenden Jahr anwachsen. „Die Pandemie hat den Wert der Cloud erst richtig sichtbar gemacht“, sagt Sid Nag, Research Vice President bei Gartner. Mit bedarfsgerecht abrufbaren, skalierfähigen Coud-Lösungen ließen sich Kosteneffizienz und Business Continuity gewährleisten. Außerdem könnten Unternehmen ihre digitale Business-Transformation besonders schnell vorantreiben.

Laut Gartner wird der für Cloud-Dienste aufgewandte Anteil an den IT-Budgets nach der COVID-Krise noch einmal deutlich größer. In diesem Jahr machen Cloud-Ausgaben demnach 9,1 Prozent der gesamten globalen IT-Ausgaben aus, 2024 soll der Anteil bereits 14,2 Prozent betragen.

Größtes Marktsegment in der Public Cloud ist und bleibt Software as a Service (SaaS). Das Volumen soll von 101,5 Milliarden Dollar in diesem auf 117,8 Milliarden im kommenden Jahr anwachsen. Andere Segmente legen zwar stärker zu, sind aber deutlich kleiner. So expandiert das Segment der Infrastrukturservices (Infrastructure as a Service, IaaS) stark: Das Geschäft mit Cloud-basierten Compute- und Storage-Diensten soll von 51,4 auf 65,3 Milliarden Dollar wachsen.

Auch PaaS mit starkem Wachstum

Für Plattformdienste (Platform as a Service, PaaS) sieht Gartner ebenfalls ein kräftiges Plus. Moderne Cloud-native-Anwendungen würden derzeit dringend benötigt, um die Anforderungen der vielen Remote Worker auch nach der Krise optimal zu erfüllen. Die Analysten erwarten einen Zuwachs um 26,6 Prozent auf ein Marktvolumen von 55,5 Milliarden Dollar im nächsten Jahr.

„Die Pandemie hat Unternehmen gezwungen, sich in der IT in kürzester Zeit auf drei Prioritäten zu konzentrieren: Cash vorhalten und Kosten optimieren, Remote Work unterstützen und absichern sowie die Widerstandsfähigkeit der Organisation erhöhen“, sagt Nag. Für Cloud-Lösungen sei so viel Geld ausgegeben worden, weil diese auf alle drei Ziele gleichermaßen einzahlten. Laut Gartner wollen 70 Prozent der Betriebe, die heute Cloud-Dienste nutzen, in der Folge der COVID-Pandemie noch mehr Geld in die Datenwolke investieren.

Da die Firmen weiter den Megatrend der mobilen Zusammenarbeit unterstützen müssen, geht Gartner davon aus, dass die starke Nachfrage nach Public-Cloud-Diensten mindestens bis 2024 stabil bleiben wird. Der Trend werde inzwischen dadurch begünstigt, dass Cloud-Provider mit Telcos kooperierten, um ihre Reichweite bis an den Netzwerkrand auszudehnen und damit auch hybrid arbeitende Teams besser zu unterstützen.

Laut Gartner-Analyst Nag müssen auch CIOs darüber nachdenken, mit welchen strategischen Schritten ihre Unternehmen aus dem Krisenmodus herauskommen und zurück in die Wachstumsspur finden können. Das Entwickeln und Umsetzen neuer digitaler Dienste werde dabei voraussichtlich eine Schlüsselrolle spielen. Cloud-basierte Angebote sind demnach das Mittel der Wahl, um in einer Welt nach COVID-19, in der Agilität und digitale Touchpoints immer wichtiger würden, erfolgreich zu sein.

*Heinrich Vaske ist Editorial Director von COMPUTERWOCHE und CIO. Seine wichtigste Aufgabe ist die inhaltliche Ausrichtung beider Medienmarken – im Web und in den Print-Titeln. Vaske verantwortet außerdem inhaltlich die Sonderpublikationen, Social-Web-Engagements und Mobile-Produkte und moderiert Veranstaltungen.


Mehr Artikel

News

TeamViewer kauft Linzer Xaleon

Das 2018 gegründete Linzer SaaS-Unternehmen Xaleon (vormals Chatvisor) wurde an das DAX-Unternehmen TeamViewer verkauft. Das Customer-Engagement-Lösung für mehr Kundenzufriedenheit ist dem Käufer einen zweistelligen Millionenbetrag zuzüglich eines signifikanten vierjährigen Cash-Earn-Outs wert. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*