Gartner: Weltweite PC-Verkaufszahlen sinken weiter

PC-Verkäufe in der EMEA-Region sanken im dritten Quartal 2017 um 1,1 Prozent. Traditionelle Werbemaßnahmen wie Angebote zum Schuljahresanfang sind kein wirksamer Wachstumstreiber mehr. [...]

PC-Verkäufe in der EMEA-Region sanken im dritten Quartal 2017 um 1,1 Prozent. © Archiv
PC-Verkäufe in der EMEA-Region sanken im dritten Quartal 2017 um 1,1 Prozent. © Archiv
Weltweit wurden im dritten Quartal dieses Jahres 67 Millionen PC verkauft – dies entspricht 3,6 Prozent weniger als im dritten Quartal 2016, so die vorläufigen Zahlen des IT-Research und Beratungsunternehmens Gartner. Dies ist das zwölfte Quartal in Folge, in denen die PC-Auslieferungen rückläufig sind. Die Verkäufe in Q3 2017 erreichten in der EMEA-Region 19 Millionen Einheiten. Im Vergleich zum Vorjahr sind dies 1,1 Prozent weniger. Der Rückgang im westeuropäischen PC-Markt hat sich damit verlangsamt – für das vierte Quartal werden stabilere Ergebnisse erwartet. 
„Es gab Anzeichen für eine Stabilisierung der PC-Branche in den Schlüsselregionen, einschließlich EMEA, Japan und Lateinamerika, jedoch konnten die vergleichsweise stabilen Verkäufe dort nicht die Ergebnisse des US-Marktes ausgleichen, welcher einen Rückgang von zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal erlebt hat. Der Grund war eine sehr schwache Back-to-School-Saison“, erklärt Mika Kitagawa, Principal Analyst bei Gartner. „Die Nachfrage nach Business-PCs, die aus Windows 10 Upgrades resultiert, ist weiterhin der Antrieb des PC-Absatzes in allen Regionen. Dennoch findet die Umstellung zu unterschiedlichen Zeitpunkten statt.“
Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/gartner-weltweite-pc-verkaufszahlen-sinken-weiter/
RSS
Email
SOCIALICON
Werbung

Mehr Artikel

Johann Strobl, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen Bank International (RBI). (c) David Sailer
News

Raiffeisen Bank International tritt Blockchain Research Institute bei

Das Institut ist somit die erste österreichische Bank, die dem Blockchain Research Institute beitreten wird. Dieser globale Think-Tank unterstützt seine mehr als 55 Mitglieder bei der Realisierung von Blockchain-basierten Projekten aus den Bereichen Finanzdienstleistungen, Produktion, Handel, Energie und Ressourcen, Technologie und Medien, dem Gesundheitswesen sowie der öffentliche Verwaltung. […]

Die großen Cloud-Player investieren massiv in IT-Infrastruktur und stärken so ihre Marktposition. (c) CW
News

Die Konzentration im Cloud-Markt nimmt weiter zu

Die weltweiten Umsätze im Public-Cloud-Markt steigen 2018 voraussichtlich um mehr als 20 Prozent. Vor allem die mächtigen „Hyperscaler“ im Cloud-Geschäft wie Amazon Web Services, Microsoft und Google bauen ihre dominierende Position weiter aus. Ein Wachstum […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen