Geld abgezweigt: Gauner hacken Steuererklärung

Das britische Finanzamt Her Majesty's Revenue and Customs (HMRC) warnt vor Hackern bei der Online-Steuererklärung. Denn bereits 17.000 verdächtige Aktivitäten in Accounts lassen darauf schließen, dass immer mehr Banden versuchen, Rückzahlungen auf ihr Konto umzulenken. [...]

UK: Online-Steuererklärungen gehackt (c) CC0 Public Domain - pixabay.com
UK: Online-Steuererklärungen gehackt

Wer seine Steuerrückzahlung via Online-Service beim Finanzamt einfordert, sollte mit seinen Log-In-Daten äußerst sensibel umgehen. Kriminelle verschaffen sich neuerdings mit gestohlenen Account-Details Zutritt zu den Online-Angeboten von Finanzämtern. Damit können sie das Benutzerkonto unter ihre Kontrolle bringen und sich nicht zu unterschätzende Steuerrückzahlungen unter den Nagel reißen.

Experten des HMRC konnten bereits rund 17.000 betrügerische Versuche identifizieren. Dabei geht es teils um beachtliche Rückzahlungen von über 100 Mio. Euro. „Unsere Online-Services sind bislang nicht gehackt worden und bleiben auch sicher. Wir versuchen unsere Kundendaten bestmöglich zu schützen. Außerdem verfügen wir über Systeme, die auffällige Aktivitäten melden“, unterstreicht ein HMRC-Sprecher.

Experten weisen explizit darauf hin, dass Kunden, die ihre Steuererklärung bequem über das Internet abgeben und somit auch eine Rückzahlung von Steuergeldern bewirken wollen, extrem vorsichtig mit ihren Log-In-Daten sein sollten. Besonders gefährdet sind Steuerzahler, die die Online-Formulare an „geteilten PCs“, wie etwa im Büro oder sogar in einem Internet-Café ausfüllen. Dies sollte dringlich vermieden werden, mahnen Sicherheitsexperten. (pte)

Werbung

Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .