Geopolitische Veränderungen verstärken datenschutzrechtliche Bedenken

Studie von Venafi: Nur 29 Prozent der Befragten geben an, in Hinblick auf Sicherung und Schutz verschlüsselter Kommunikation großes Vertrauen in die Fähigkeiten ihres Unternehmens zu haben. [...]

Fast drei Viertel der Sicherheitsexperten machen sich heute mehr Sorgen um Backdoors in der Verschlüsselung als vor einem Jahr. (c) Fotolia
Fast drei Viertel der Sicherheitsexperten machen sich heute mehr Sorgen um Backdoors in der Verschlüsselung als vor einem Jahr.

Venafi, Anbieter von Lösungen zum Schutz kryptografischer Schlüssel und digitaler Zertifikate, gibt die Ergebnisse einer Befragung bekannt, die mit 918 an der RSA-Konferenz 2017 teilnehmenden Sicherheitsexperten durchgeführt wurde. Die Studie bewertet die Auswirkungen der jüngsten weltweiten, geopolitischen Veränderungen auf datenschutzrechtliche Bedenken sowie auf die Verschlüsselung – der zur Gewährleistung des Datenschutzes eingesetzten Grundtechnologie.

„Die Spannungen zwischen Datenschutz und nationaler Sicherheit werden sich weiter zuspitzen“, sagt Jeff Hudson, CEO von Venafi. „Verschlüsselung ist der Dreh- und Angelpunkt unserer gesamten weltweiten, digitalen Wirtschaft. Sie kontrolliert den Datenschutz und die Sicherheit aller Dinge, angefangen bei unseren persönlichen Fotos bis zu den sensibelsten Daten der nationalen Sicherheit. Unsere kollektive Fähigkeit, verschlüsselte Daten zu sichern, hat tiefgreifende Auswirkungen auf den Schutz und die Vertrauenswürdigkeit digitaler Daten in aller Welt.“
 
Die wichtigsten Ergebnisse der Studie

  • Fast drei Viertel (72 Prozent) der Sicherheitsexperten geben an, sich mehr Sorgen um den Datenschutz zu machen; ungefähr 71 Prozent sagen, Organisationen sorgten sich mehr um den Datenschutz.
  • Zwei Drittel der befragten IT-Sicherheitsexperten (66 Prozent) sagen, ihre Organisationen zögen einen verstärkten Einsatz von Verschlüsselung in Betracht.
  • Nur 29 Prozent der Sicherheitsexperten sagen, sie „haben zu 90 Prozent Vertrauen“ in die Fähigkeiten ihrer Organisationen, wenn es um die Sicherung und den Schutz verschlüsselter Kommunikation geht.
  • Nahezu ein Drittel (32 Prozent) gibt an, von der Fähigkeit seiner Organisation, verschlüsselte Kommunikation schützen und sichern zu können, „nicht überzeugt“ oder nur zu „50 Prozent überzeugt“ zu sein.
  • Sieben Prozent sagen, sie „haben keine Ahnung“, ob ihre Organisation verschlüsselte Kommunikation schützen kann.
  • Fast drei Viertel (72 Prozent) der Sicherheitsexperten machen sich heute mehr Sorgen um Backdoors in der Verschlüsselung als vor einem Jahr.

„Verschlüsselung spielt im Datenschutz eine fundamentale Rolle, beispielsweise beim Schutz von Daten vor Hackern oder Regierungen“, sagt Paul Turner, CTO Server Products bei Venafi. „Die Herausforderungen, die Organisationen bei der Verwaltung und Sicherung von Verschlüsselungsschlüsseln heute bereits zu meistern haben, zusammen mit den Bedenken hinsichtlich der Integrität und Stärke der Verschlüsselungsimplementierungen, unterminieren das Vertrauen in den Datenschutz und die Sicherheit von Daten.“

 


Mehr Artikel

News

Vergessene Passwörter kosten Firmen viel Geld

Unternehmen würden massiv IT-Kosten sparen, wenn sie komplett auf Passwörter verzichteten. Andere Formen der Authentifizierung wie beispielsweise biometrische Scans sind wesentlich kosteneffizienter und auch sicherer als gewöhnliche Passworteingaben. Das ergibt ein Bericht des World Economic Forum (WEF). […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .