GfK: Tablet-Nutzung in Österreich

Eine Umfrage von GfK unter 756 Tablet-Nutzern ergab, dass 64 Prozent ein iPad von Apple verwenden. Über ein Tablet von Samsung verfügen 18 Prozent der Befragten. Damit schaffen es diese beiden Unternehmen in knapp drei Viertel der Tablet-Haushalte. [...]

Tablet am Tisch (c) Fotolia
Was tut Österreich mit dem Tablet?

Die restlichen 18 Prozent entfallen in Summe auf Hersteller wie zum Beispiel Acer, Asus, Lenovo oder die über Hofer vertriebene Marke Medion. Ein Hauptbeweggrund für die Anschaffung war der im Vergleich zu klassischen Computern schnelle Zugang zum Internet – sei es nun unterwegs oder auf der Couch. Gemeinsam mit der Möglichkeit, E-Mails zu checken, ersetzt das Tablet für einen Teil der Befragten teilweise den PC- oder Laptop, schreiben die Marktforscher in einer Aussendung. Die Multimediafähigkeiten, also die Möglichkeit Filme und Videos anzuschauen oder Urlaubsfotos präsentieren zu können, spielten eine weitere Rolle bei den Kaufüberlegungen.

Tablets werden hauptsächlich für private Zwecke genutzt. Drei Viertel verwenden die Tablets ausschließlich oder hauptsächlich privat. Lediglich für vier Prozent der Befragten steht die berufliche Nutzung überwiegend im Vordergrund. Der Haupteinsatzort sind folgerichtig auch zumeist die eigenen vier Wände – 98 Prozent greifen hier zum Tablet. Beinahe jeder Zweite (43 Prozent) tut dies an öffentlichen Plätzen (Cafés, Museen,etc.) und jeweils 37 Prozent unterwegs in öffentlichen Verkehrsmitteln oder am Arbeitsplatz.

Hundert Prozent der befragten Besitzer surfen mit ihrem Tablet im Internet und verwenden Suchmaschinen. Fast jeder (95 Prozent) checkt seine E-Mails. 72 Prozent haben mit Ihrem Tablet schon einmal ein Foto geschossen oder ein Video gemacht. Gut zwei Drittel kommunizieren darüber mit ihren Freunden über soziale Netzwerke. 68 Prozent verwenden das Tablet auch zum E-Banking. (pi/rnf)


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*