Gigaset zeigt sein neues Flaggschiff GS290

Mit dem GS290 bringt Gigaset sein neues Topmodell, das in Deutschland gefertigt wird. Einige Features wie drahtloses Laden gibt es beim Hersteller zum ersten Mal. [...]

Neben der 24-Monate-Herstellergarantie auf das Gerät und den Akku gibt Gigaset zusätzlich drei Monate Garantie auf Display- und Feuchtigkeitsschäden. (c) Gigaset

Das Gigaset GS290 soll als Nachfolger des GS280 noch im November in Weiss und Grau auf den Markt kommen. Das Flaggschiff der Traditionsmarke soll knapp 300 Euro kosten. Es ist das mittlerweile vierte Modell von Gigaset, das in Bocholt gefertigt wird.

Das 6,3-Zoll-IPS-Display hat eine Auflösung von 2340×1080 Bildpunkten und eine tropfenförmige Notch für die 16-Megapixel-Frontkamera. Die rückwärtige Kamera bietet eine Hauptlinse mit 16 Megapixel und eine weitere mit 2 Megapixel für Bokeh-Effekte.

Die weitere Ausstattung umfasst einen MediaTek Helio P23 Prozessor, einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite, 4 GB RAM und 64 GB Datenspeicher, der per MicroSD-Karte um 256 GB erweitert werden kann. Der mit 4700 mAh üppig dimensionierte Akku hat auch eine Powerbank-Funktion und kann erstmals bei einem Gigaset-Smartphone drahtlos geladen werden. Mit NFC eignet sich das GS290 auch zum drahtlosen Zahlen über Google Pay.

Neben der 24-Monate-Herstellergarantie auf das Gerät und den Akku gibt Gigaset zusätzlich drei Monate Garantie auf Display- und Feuchtigkeitsschäden. Fällt das Gerät in eine Pfütze, wird es vom Kundenservice in Bocholt innerhalb eines Tages kostenlos repariert. Zudem bietet Gigaset in Kooperation mit dem Partner «Phone Service Center» in aktuell fünf Grossstädten Sofortreparaturen an.

Werbung


Mehr Artikel

News

IT-Budget in der DACH-Region steigt 2020

Das Budget der IT-Bereiche von Unternehmen im DACH-Raum wird im Jahr 2020 weiter ansteigen – trotz unsicherer Konjunkturaussichten. Der Ausbau der Digitalisierung genießt weiterhin einen hohen Stellenwert, doch auch Effizienzsteigerung und Kostenreduzierung sind vielen Firmen wichtig, wie eine Studie der Beratungsfirma Capgemini zeigt. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .