Google wird Alphabet – und bleibt doch Google

Google will mehr Transparenz schaffen und hat deshalb eine Dach-Holding mit dem Namen "Alphabet" gegründet, unter der die existierenden Unternehmensteile neu strukturiert werden sollen. Das Suchmaschinen-Business bleibt ein wesentlicher Teil und wird als Google Inc. von dessen neuen CEO Sundar Pichai geleitet. [...]

Google wird Alphabet und bleibt doch Google (c) Rudolf Felser
Google wird Alphabet und bleibt doch Google

Der Blog-Beitrag von Google-Gründer und -CEO Larry Page war eine Überraschung für die Tech-Welt. Er kündigt darin die Gründung einer neuen Dach-Holding mit dem Namen Alphabet an, die alle Unternehmensteile von Google unter sich vereinen soll, jedoch transparenter und übersichtlicher, als dies bisher der Fall ist. Page selbst wird CEO von Alphabet, sein Partner und langjähriger Wegbegleiter Sergey Brin wird President der Holding. Alle Engagements von Google, die sich teilweise sehr weit vom Suchmaschinen-Business entfernt haben, sollen darunter gesammelt werden. Google Inc., als Betreiber der Sumaschine, hat weiterhin einen Löwenanteil, wird aber um die „nicht ganz passenden“ Projekte, wie beispielsweise Glucose-messende Kontaktlinsen oder das X lab, das sich etwa mit Drohnen-Lieferanten beschäftigt, erleichtert und verschlankt. Die Restrukturierung soll sich schon im Q4 auch in den Bilanz-Zahlen niederschlagen.

Neuer CEO von Google wird Sundar Pichai, der laut dem Blog-Beitrag von Page eine Schlüsselrolle spielt und „schon seit einiger Zeit jene Dinge sagt, die ich auch gesagt hätte (und manchmal besser!)“. Pichai ist seit 2004 bei Google und war für die Entwicklung verschiedener Produkte des Unternehmens zuständig, am 24. Oktober 2014 wurde er zum Produktchef von Google ernannt. In dieser Position stellte er im März 2015 auch die Bezahlplattform Android Pay vor.

Die Sub-Unternehmen der neuen Holding sollen alle starke CEO erhalten, die von Page und Brin wenn nötig unterstützt werden. Alle Anteilsscheine von Google Inc. sollen automatisch in die gleiche Anzahl an Alphabet-Shares umgewandelt werden. Der Name der neuen Holding ist laut Page ein kleines Wortspiel. Einerseits sei das Alphabet als Sammlung von Buchstaben in seiner ursprünglichen Bedeutung eine der wichtigsten Innovationen der Menschheit. Außerdem wird mit „alpha-bet“ (zu deutsch „Alpha-Wette“; Alpha ist ein über dem Benchmarkt liegender Investment Return) auch ein besonders gutes Geschäft bezeichnet. Die Aktienmärkte scheinen dem – zumindest anfänglich – zuzustimmen und haben auf die Ankündigung positiv reagiert.

Als Marke mit eigenen Produkten soll Alphabet jedoch nicht in Erscheinung treten – zumindest nicht am Endkunden-Markt. Die Unternehmen unter der Dach-Holding sollen laut Page unabhängig agieren und ihre eigenen Marken entwickeln.

Alphabet ist unter der Adresse https://abc.xyz/ zu erreichen, außer dem Blog-Post von Page ist dort aber noch nicht viel zu finden. Wie Techcrunch herausgefunden hat, wäre die neue Holding ob ihres Namens sowieso nur bedingt geeignet, um Endkunden zu erreichen. Denn sowohl die Domain Alphabet.com alsu auch der Twitter-Account @alphabet sind – wenig überraschend – bereits vergeben. Alphabet.com gehört sogar der BMW-Gruppe, die ein gleichnamiges Softwareprodukt anbietet und ihre Domain wohl nicht aufgeben wird. (rnf)


Mehr Artikel

News

Treueprogramme von Einzelhändlern vermehrt im Visier von Kriminellen

Treueprogramme stehen bei Cyberkriminellen hoch im Kurs: Kunden-Identitäten können darüber leicht gestohlen und gehandelt werden. Besonders betroffen sind der Einzelhandel, das Hotel- und Gaststättengewerbe und die Reisebranche. Sie wurden in den vergangenen zwei Jahren mit über 63 Milliarden Credential-Stuffing-Attacken und vier Milliarden Angriffen auf Webanwendungen konfrontiert. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*