Graphic Novel von IBM: White-Hacker als Superhelden

X-Force Red ist ein für IBM arbeitendes White-Hacker-Team, die in Unternehmenswerke oder gar physisch in Serverräume eindringen, um Schwachstellen der Unternehmen zu entdecken. Diese werden gemeldet, damit sich die Firma besser vor echten Hackern schützen kann. [...]

Das erste Comics-Abenteuer des X-Force-Red-Teams beginnt im japanischen Osaka.
Das erste Comics-Abenteuer des X-Force-Red-Teams beginnt im japanischen Osaka. (c) IBM

Auf der THINK 2019 ging IBM ungewohnte Wege und präsentierte die Abenteuer ihres X-Force-Red-Teams als Comics. X-Force Red  sind Charles Henderson alias Angus, David Bryan alias Videoman, Dustin Heywood alias Evilmog, Krissy Safi allias Safire, Chris Thomas alias Space Rogie, Steve Ocepek alias NoSteve, Steven Asamoah alias Solo, Leonidas Kouvaritakis alias Zeus, Thomas Mackenzie alias TMAC und Stephanie Carruthers alias Snow. Das Team besteht aus Security-Spezialisten, die als sogenannte White Hackers für IBM Security arbeiten. 

White Hacker spüren Sicherheitslücken auf

Auch bei größter Anstrengung die IT eines Unternehmens abzusichern, bleiben doch immer Schlupflöcher, die von findigen Hackern für Cyberangriffe ausgenutzt werden. Insbesondere in  Zeiten von allgegenwärtiger Vernetzung und Cloud-Lösungen ist es schwierig, ein System einhundertprozentig abzudichten. Deswegen greifen Unternehmen auf die Dienste von sogenannten White Hackern zurück, die im Auftrag des Unternehmens aber ohne Wissen der IT-Abteilung in das Unternehmensnetzwerk oder manchmal auch in das Unternehmen selbst eindringen. Anders als echte Hacker teilen sie Erkenntnisse nachher dem Unternehmen mit, dass daraufhin diese Schwachstellen abdichten kann.

Graphic Novel mit echten Fällen

Der erste Band des IBM-Comics wurde in der CityScape-Lounge im Dachgeschoss des Hilton-Hotel in San Francisco unter Anwesenheit des gesamten X-Force-Red-Teams sowie der Autorin und Zeichnerin präsentiert. Die Graphic Novel „exploit“ erzählt von realen Aufträgen („based on a true Story“ wie es auf dem Cover des Hefts heißt) des X-Force Red für IBM. Dabei werden die Namen der beteiligten Firmen natürlich nicht genannt, Rückschlüsse auf die betroffenen Unternehmen können nicht gezogen werden. Weitere Bände sind geplant. „Eigentlich“, erzählt X-Force-Red-Teamleiter Charles Henderson („Angus“) der COMPUTERWELT, „wollten wir den nächsten Band auf der CeBIT präsentieren.“ Das sei jetzt zwar auf Grund der Einstellung der CeBIT nicht mehr möglich, man werde aber sicher eine andere gute Gelegenheit finden, ist Henderson überzeugt. Immerhin ist damit aber der Zeithorizont abgesteckt, wann die Graphic Novel erscheinen soll. Der Titel des nächsten Hefts steht bereits fest: „The Dragons“.

Comics-Begeisterte Security-Spezialisten werden wahrscheinlich das Comics auch über IBM-Niederlassungen in ihren Ländern beziehen können, mutmaßt Henderson, aber die internationale Distribution der gedruckten Auflage ist noch nicht geklärt.

Etwas versteckt bietet IBM auch einen Link zum PDF der Graphic Novel, das hier heruntergeladen werden kann.

Werbung


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .