Hama fährt auf Qlikview

Die Hama GmbH & Co KG, spezialisiert im Zubehörgeschäft in Sachen Foto, Video, Audio, Computer und Telekommunikation, steuert künftig die Auswertung von Kennzahlen sowie das Reporting in Vertrieb, Einkauf, Produkt-Management und Controlling mit Qlikview von Qliktech. [...]

(c) Hama

Qlikview ermöglicht bei Hama hoch performante Analysevorgänge von Big Data: Innerhalb weniger Sekunden analysiert die Software umfangreiche Datensätze bis auf einzelne Rechnungspositionen. Insgesamt werden dabei ca. 1,6 GB an Daten ausgewertet, was rund 45 Mio. Datensätzen entspricht. Die lokalen Länderapplikationen haben eine Größe von 25 bis 100 MB. Über Qlikview werden die Daten der Hama-Niederlassungen in Deutschland, Österreich und Großbritannien zur Schaffung eines Daten-Pools abgebildet, um das Reporting im Konzern zu vereinheitlichen und zu standardisieren. Dieses wurde bislang über Excel, Access oder weitere Individuallösungen erstellt. Jetzt werden über eine Hauptanwendung für das Reporting aktuell sowohl die internen Einkaufsdaten (z.B. Bestellpositionen), Verkaufsdaten, Bestände sowie die POS-Daten großer Kunden ausgewertet.

Mit Einführung eines neuen ERP-Systems wird künftig über Qlikview auch eine Vielzahl von ERP-Drucklisten abgelöst. Zudem wird die Software als Ad-hoc-Analyse-Tool für das Controlling eingesetzt. Für die neue Lösung spricht aus Sicht von Hama die Tatsache, dass man die Daten ohne Voraggregierung direkt auswerten kann. Überzeugt hat die Lösung auch durch die enorm verkürzten Laufzeiten von ETL-Prozessen. Da das Tool anwendergesteuerte Self-Service-BI bietet, können die Anwendungen den jeweiligen Anforderungen schnell und einfach angepasst werden. Die Anwendungsentwicklung ist nun bei Hama nicht mehr Aufgabe der IT, sondern der Controlling-Fachabteilung. Die Entwicklung der Qlikview-Anwendungen bei Hama wurde durch den QlikView Solution Provider iSYS Software GmbH aus München unterstützt.


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*