Handys aus China: Plus elf Prozent im vierten Quartal erwartet

Chinesische Smartphone-Hersteller werden im vierten Quartal 2017 nach Schätzung von Digtimes Research 199,1 Mio. Geräte ausliefern. Das wäre ein Plus von 11,1 Prozent gegenüber dem ohnehin starken abgelaufenen Jahresviertel. [...]

Smartphones aus China sind zunehmend stärker nachgefragt. © Xiaomi
Smartphones aus China sind zunehmend stärker nachgefragt. © Xiaomi

Für den erhöhten Absatz ist laut der Schätzung der Experten von http://digitimes.com/reports - external-link>Digitimes Research neben der Spitzensaison, dem Weihnachtsgeschäft, im Ausland eine steigender Bedarf an Nachkäufen in China verantwortlich.
Starkes drittes Quartal
Im dritten Jahresviertel haben chinesische Hersteller 179,2 Mio. Smartphones ausgeliefert. Das ist zwar ein Rückgang um 0,4 Prozent im Jahresvergleich, aber ein Plus von 20,8 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Eben dieser starke Vergleichswert führt dazu, dass der Quartalszuwachs nun mit 11,1 Prozent zwar deutlich ausfällt, aber doch rückläufig erscheint. Dabei steigt in China selbst die Nachfrage nach Geräten, die frühere ersetzen.
Der größte chinesische Hersteller war im dritten Quartal http://huawei.com - external-link>Huawei mit 40 Mio. ausgelieferten Einheiten. Auf Platz zwei folgt http://mi.com/en - external-link>Xiaomi mit 23 Mio. Geräten, das nun die Expansion in Europa vorantreibt. Gestern, Dienstag, gab es in Madrid das Launch-Event für den Verkauf in Spanien, womit Xiaomi-Smartphones erstmals offiziell in Westeuropa ankommen. Die Top-5 der chinesischen Hersteller runden Oppo, Vivo und Lenovo ab.

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/handys-aus-china-plus-elf-prozent-im-vierten-quartal-erwartet/
RSS
Email
SOCIALICON
Werbung

Mehr Artikel

Johann Strobl, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen Bank International (RBI). (c) David Sailer
News

Raiffeisen Bank International tritt Blockchain Research Institute bei

Das Institut ist somit die erste österreichische Bank, die dem Blockchain Research Institute beitreten wird. Dieser globale Think-Tank unterstützt seine mehr als 55 Mitglieder bei der Realisierung von Blockchain-basierten Projekten aus den Bereichen Finanzdienstleistungen, Produktion, Handel, Energie und Ressourcen, Technologie und Medien, dem Gesundheitswesen sowie der öffentliche Verwaltung. […]

Die großen Cloud-Player investieren massiv in IT-Infrastruktur und stärken so ihre Marktposition. (c) CW
News

Die Konzentration im Cloud-Markt nimmt weiter zu

Die weltweiten Umsätze im Public-Cloud-Markt steigen 2018 voraussichtlich um mehr als 20 Prozent. Vor allem die mächtigen „Hyperscaler“ im Cloud-Geschäft wie Amazon Web Services, Microsoft und Google bauen ihre dominierende Position weiter aus. Ein Wachstum […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen