Happy Birthday: Drei Jahre Happylab

Seit Herbst 2010 ist das Happylab Österreichs erstes "Fab Lab" - eine offene Werkstatt, in der Ideen und Projekte mit 3D-Drucker, Lasercutter, CNC-Fräse und Vinylplotter umgesetzt werden können. [...]

Am 27. November feiert das Happylab sein drittes Jubiläum. (c) Christoph Welkovits
Am 27. November feiert das Happylab sein drittes Jubiläum.

Am 27. November feiert dasHappylab nun sein drittes Jubiläum mit einer Jubiläumsparty: Besucher bekommen bei einer Führung durchs Lab um 19 Uhr Einblicke in die Welt der digitalen Produktion, im Rahmen des „Fab Contest“ werden im Happylab realisierte Projekte den ganzen Abend lang ausgestellt und prämiert.

Die Mitgliederzahl im Happylab stieg seit derEröffnung 2010 von hundert auf über 1.100 aktive Nutzer. Die Bandbreite der realisierten Projekte ist groß: Menschen aus den unterschiedlichsten Tätigkeitsbereichen, etwa Hobbybastler, Architekturstudenten, Startups, Künstler oder Designer, sind im Happylab täglich am Werk. Die steigende Nachfrage lässt sich einerseits durch den aktuellen Trend zur „Do-It-Youself“-Kultur und Maker-Bewegung erklären, andererseits ermöglicht der niederschwellige Zugang einen leichten Einstieg in die Welt der digitalen Produktion: Regelmäßig veranstaltet das Happylab Workshops, in denen das nötige Know-how zur Nutzung der Maschinen vermittelt wird. Jeden Mittwoch finden ab 19 Uhr kostenlose Führungen und Einschulungen an den Geräten statt.

Die Wiener Werkstatt soll nicht alleine bleiben: Im Herbst 2014 eröffnet in Salzburg der zweite Happylab-Standort in Österreich, weitere Standorte sind in Planung. Im Jahr 2014 werden unter dem Motto „Laubsägen war gestern!“ wieder Workshops für Kinder und Jugendliche veranstaltet und „Fab Lab Bootcamps“ für Erwachsene angeboten, in denen die Grundlagen digitalen Designs und digitaler Fertigung Schritt für Schritt erlernt werden. Seit Kurzem sind die digitalen Produktionsmaschinen des Happylabs auch mobil einsetzbar: Die „Fab Boxen“ können gemietet und direkt in Schulen und Jugendzentren für Workshops eingesetzt werden – das Happylab bietet dafür „Train the Trainer“ Programme für Lehrer und Jugendbetreuer an. (pi/rnf)


Mehr Artikel

News

Unsichere Industrieroboter

Trend Micro und Politecnico di Milano haben gefährliche Designfehler und Schwachstellen in Legacy-Programmiersprachen für Industrieroboter entdeckt und veröffentlichen deshalb nun gemeinsam grundlegende Richtlinien für eine sichere OT-Entwicklung. […]

News

Datensicherheit im Home Office

Konnektivität, offener Zugang zu sensiblen Informationen und die sich ständig weiterentwickelnde Art der Cyberangriffe geben Kriminellen die Möglichkeit, immer raffiniertere Angriffe auf größere Datenmengen durchzuführen. Ein datenzentrierter Sicherheitsansatz hilft beim Schutz der Daten. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*