Hasso-Plattner-Institut (HPI) und Stanford University intensivieren Zusammenarbeit

Gemeinsam mit dem Stanford Center for Professional Development bietet die HPI-Academy erstmals ein innovatives Weiterbildungsprogramm zum Thema "Leading Digital Transformation and Innovation" an. [...]

HPI-Direktor Prof. Christoph Meinel (c) Hasso Plattner Institut
HPI-Direktor Prof. Christoph Meinel

„Leading Digital Transformation and Innovation“ richtet sich an Manager aus Industrie und Mittelstand, die mit den Herausforderungen der Digitalen Transformation konfrontiert sind und vor zentralen Entscheidungen stehen – vom Change Management, über neue IT-Technologien bis zur Erschließung neuer Geschäftsfelder.
„Die digitale Transformation steigert die Anforderungen an Führungskräfte kontinuierlich. Mit diesem einzigartigen Programm möchten wir sie in die Lage versetzen, die Vorteile und Chancen der Digitalisierung zu erkennen und die notwendigen Innovationsprozesse in ihren Unternehmen anzuschieben“, so HPI-Direktor Professor Christoph Meinel. Das Wissen um die Schlüsseltechnologien und das Mindset Design Thinking schaffe hierfür die Basis. Das gemeinsame Programm sei ein weiteres Zeichen für die enge Kooperation der beiden Institutionen.
Die Stanford University zählt zu den weltweit führenden Forschungs- und Lehrinstitutionen. Sie ist eng mit der Wirtschaft und den Hightech-Entwicklungen im Silicon Valley verbunden.
Das HPI pflegt zur Stanford University seit mehr als zehn Jahren sehr enge Beziehungen. Der HPI-Gründer Professor Hasso Plattner hatte 2005 der Stanford University für das Hasso Plattner Institute of Design mehrere Millionen US-Dollar gestiftet. 2007 nahm auf sein Bestreben hin, die HPI School of Design Thinking in Potsdam den Betrieb auf. Seither arbeitet sie eng mit ihrem Schwesterinstitut in Stanford zusammen. Gemeinsam lehren und forschen beide Partner im Bereich nutzerfreundliche Innovationen. Insgesamt trainieren 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus aller Welt derzeit am HPI in Potsdam. Der Kurs läuft über drei Monate und verfügt über sechs Module. Eine der Lerneinheiten findet an der Stanford University in Silicon Valley statt, die anderen in Potsdam. Teilnehmer, die den Kurs erfolgreich abschließen, erhalten ein gemeinsames Zertifikat der beiden renommierten Universitäten. 

Werbung


Mehr Artikel

Ein PwC-Bericht attestiert einen 81-prozentigen Rückgang und bestätigt auch massive Erfolgsskepsis auf Investorenseite. (c) pixabay
News

VR-Investitionen 2018 stark eingebrochen

Die Investitionen in das einstige Trendthema Virtual Reality (VR) sind laut PwC 2018 rapide eingebrochen. Diese Entwicklung hat vor allem viele jüngere Startups in und rund um Hollywood hart getroffen, die sich vom anfänglichen Hype um VR-Brillen und Co den endgültigen wirtschaftlichen Durchbruch erhofft hatten. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .