Hermann Anderl ist neuer Geschäftsführer von Canon Austria

Nach der Leitung von Canon CEE seit 2013 übernimmt Hermann Anderl nun die Geschäfte von Canon Austria. Peter Saak, der seit 2013 Geschäftsführer von Canon Austria war, übernimmt mit Jänner die Leitung von Canon Russia. [...]

Hermann Anderl, Geschäftsführer Canon Ausrtia. (c) Canon

„Ich freue mich den erfolgreichen Weg von Canon Austria weiterzuführen und darauf mit unseren Kunden gemeinsam die nächsten Schritte in den Bereichen Output-Management und Dokumenten-Digitalisierung zu gehen. Die rasche Übermittlung von Informationen – intern wie extern – ist einer der Erfolgsfaktoren bei der Vereinfachung und Beschleunigung von Prozessen. Egal vor welchen Herausforderungen unsere Kunden stehen, wir haben die passende Lösung für jedes Unternehmen“, so Anderl.

Der studierte Betriebswirt, der vier Sprachen spricht, begann seine Karriere vor genau 30 Jahren bei Canon Austria in verschiedenen Produktmanagement-Positionen und später als Sales & Marketing Director. 1997 wechselte er zu einem internationalen Druckerunternehmen und sammelte erste internationale Erfahrung als Managing Director in Österreich, der Tschechischen und der Slowakischen Republik und Ungarn.

2008 übernahm Anderl die Funktion des Managing Directors von Océ in Österreich und später für die Océ-Tochtergesellschaften in der Tschechischen und der Slowakischen Republik. Seit 2010 ist Océ Teil der Canon Gruppe. 2013 erfolgte seine Berufung zum Managing Director von Canon CEE (Central & Eastern Europe).

Peter Saak, der seit 2013 Geschäftsführer von Canon Austria war, übernimmt mit Jänner die Leitung von Canon Russia. Er folgt in seiner neuen Funktion Peter Baldauf nach, der in den Ruhestand geht. Die Leitung von Canon CEE übernimmt Wilbert Verheijen, der damit die Nachfolge von Hermann Anderl antritt. 


Mehr Artikel

News

Großteil ändert Passwort nach Datenleck nicht

Zwei von drei Menschen ändern ihr Passwort nach einem Datenleck nicht. Wenn eine Domain öffentlich bekannt gibt, dass ihre Cybersecurity durchbrochen wurde, greifen die meisten Nutzer dieser Domain nicht zu Sicherheitsmaßnahmen, wie eine Studie der Carnegie Mellon University ergibt. […]

News

Wirtschaft braucht langsames Lockdown-Ende

Die Lockerung der weltweiten Coronavirus-Lockdowns muss langsam und vorsichtig ablaufen, um auf lange Sicht die globalen Versorgungsketten zu schonen. Zu schnelle Öffnungen von Staaten erhöhen die Gefahr einer zweiten Coronavirus-Welle, worauf die meisten Staaten nicht vorbereitet sind. Das ergibt eine Studie des University College London. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .