HP beschleunigt Cloud-Speicher durch SSD-Technologie

HP bietet ab sofort eine neue Version der Speicherlösung HP 3PAR P10000, die auf Solid-State-Disk-Technologie fusst. Damit will der Hersteller die Leistungsfähigkeit von Anwendungen verbessern sowie die Komplexität und die Betriebskosten der IT-Infrastruktur verringern. [...]

Unternehmen mit virtualisierten oder Cloud-Umgebungen setzen auf SSD-Festplatten, um die Effizienz ihrer IT-Infrastruktur zu verbessern und Leistungsengpässe bei Anwendungen zu beheben. Die Integration von SSD in historisch gewachsenen IT-Umgebungen kann jedoch kompliziert und teuer sein. Ist zum Beispiel die Anzahl der SSD pro Array beschränkt, müssen Kunden mehrere Systeme kaufen. Dadurch steigen der Platz- und Energiebedarf sowie die Kosten für die Klimatisierung im Rechenzentrum. Außerdem sind Administratoren gezwungen, oftmals Daten manuell zwischen verschiedenen Speicher-Ebenen zu verschieben, um Service-Level zu optimieren. Dieser Prozess ist zeitintensiv und erhöht die Wartungsanforderungen in Rechenzentren, wodurch die Leistungs- und Kostenvorteile der SSD-Technologie aufgefressen werden können.
Die neue, reine SSD-Konfiguration des HP-Speichers 3PAR P10000 will diese Probleme durch eine einzige SSD-Speicherebene lösen. Außerdem liefert sie die gleichen Funktionen und die gleiche Leistung wie die vor einem Jahr vorgestellte Lösung HP 3PAR P10000. Die neuen SSD-Systeme unterstützen bis zu 512 SSD pro Array. Das reduziert die Kosten für das Equipment sowie den Energieverbrauch und den Platzbedarf im Rechenzentrum. Die Kosten pro Input/Output-Operation sinken dadurch um 70 Prozent und der Stromverbrauch um 80 Prozent, so die Angaben des Herstellers. Damit eignen sich die Systeme vor allem für Anwendungen mit hohen Anforderungen an die System-Leistung.
Die Speicherlösung HP 3PAR P10000 ermöglicht es, konventionelle Fibre-Channel-Laufwerke mit SSD zu kombinieren. Zudem können Kunden die Software HP 3PAR Adaptive Optimization einsetzen: Sie verteilt Daten entsprechend ihren Anforderungen automatisch in die passende Speicher-Ebene. Das reduziert Kosten für die Datenverwaltung und verbessert die System-Leistung.
Die reine SSD-Konfiguration der HP-3PAR-P10000 ist ab sofort erhältlich. Der Preis beginnt bei 270.000 Euro.


Mehr Artikel

Case-Study

Mit KI gegen die Papierflut

90 Prozent aller Arztrechnungen gehen zur Kostenerstattung auch heute noch auf dem Postweg bei den österreichischen Sozialversicherungsträgern ein. Gleichzeitig steigt die Zahl der Erstattungsfälle von Jahr zu Jahr. Ein von der IT-Services der Sozialversicherung (ITSV) und Cloudflight entwickeltes KI-System zur teilautomatisierten Kostenerstattung von Arztrechnungen hilft nun dabei, das eingehende Papierrechnungen digitalisiert und weiterverarbeitet werden. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*