HP setzt auf Trend zum mobilen Hybrid-Computer

HP stellte am Rande der Technik-Messe IFA einen Computer vor, der sich über einen magnetischen Verschluss schnell von einem Notebook in ein Tablet umwandeln lässt. [...]

(c) apa

Gut ein Jahr nach dem Ausstieg aus der Entwicklung eines eigenen Tablet-Computers setzt PC-Marktführer Hewlett-Packard jetzt auf den Trend zu Hybrid-Geräten. Das Unternehmen stellte am Rande der Technik-Messe IFA einen Computer vor, der sich über einen magnetischen Verschluss schnell von einem Notebook in ein Tablet umwandeln lässt.
Im August 2011 hatte der damalige HP-Chef Léo Apotheker beschlossen, Entwicklung und Vermarktung mobiler Geräte mit dem eigenen Betriebssystem webOS einzustellen. Außerdem wollte er sich von der PC-Sparte trennen und HP auf Software ausrichten. Diese Pläne wurden jedoch nach Apothekers Rückzug binnen weniger Monate gekippt. HP nutzt für seinen Hybrid-Computer Envy x2 das neue Microsoft-Betriebssystem Windows 8. Das Gerät soll Ende November zu einem Preis ab 899 Euro in den Handel kommen. Ebenfalls mit Windows 8 werden zwei Geräte der Ultrabook-Kategorie eingeführt, das sind besonders schlanke Notebooks, die schneller starten als bisher und bestimmte Leistungsanforderungen des Chip-Herstellers Intel erfüllen. HP kündigte an, zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr weitere Notebooks, Desktop-PCs und Tablets mit dem neuen Betriebssystem vorzustellen.


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*