Hybriduhr Withings ScanWatch im Alltagstest

Die Hybrid-Smartwatch aus dem Hause Withings setzt ganz auf Gesundheitsfunktionen. Was diese taugen und wie lange der Akku durchhält, lesen Sie hier. [...]

Mit der ScanWatch von Withings hat man nicht nur eine hochwertig verarbeitete, klassisch wirkende Hybriduhr am Handgelenk, sondern kann von verschiedenen Gesundheitsfunktionen profitieren (c) Withings

Meist kommen Test-Wearables in einer schicken, viereckigen Box. Nicht so die ScanWatch von Withings. Die Hybriduhr landet zusammen mit Aufladeteller und Schnellstart-Anleitung in einem schlichten Filzetui im Briefkasten.

Die ScanWatch setzt ganz auf Gesundheits-bewusste Nutzerinnen und Nutzer: SpO2-Messung und EKG-Aufzeichnung stehen im Fokus. Nach einem Update kam auch die Atmen-Funktion hinzu, doch dazu später. Nach Angaben des Herstellers ist dies die weltweit erste klinisch validierte Hybrid-Smartwatch, welche sowohl das Risiko von Arrhythmie (Vorhofflimmern) als auch von nächtlichen Atmungsstörungen vom Handgelenk aus erkennt, wie es in einer Mitteilung heißt. Dies schlägt sich im Preis nieder. Das fortschrittliche Gesundheits-Wearable kostet hierzulande rund Fr. 300.-.

Mit Understatement-Filzetui: ScanWatch (c) PCtipp.ch

Display und Einrichtung

Display

Das PMOLED-Display ist grösser als jenes der bisherigen Withings-Hybrid-Uhrenmodelle. Das Display (1,3 Zentimeter Durchmesser) des Wearables bietet einerseits ein analoges Ziffernblatt für Stunden und Minuten, andererseits im oberen Bereich (schwarzer Kreis) Gesundheits- und Sportdaten wie Schrittzahl, tägliche und frühere Schlafwerte, Kalorien, Distanz und Herzfrequenz an. Außerdem ist automatisches Aktivitätstracking verfügbar (Gehen, Laufen, Schwimmen, Entfernung und Kalorienverbrauch).

(c) Withings

Das kleine digitale Display zeigt praktischerweise nur das wichtigste auf einen Blick. Möchte man allerdings mehr erfahren, beispielsweise bei Schritten oder v.a. smarten Benachrichtigungen, muss man rasch zum Smartphone greifen, was schade ist. Oder, bei Benachrichtigungen, man wartet geduldig, bis z.B. der Mailtext langsam von rechts nach links «fährt», um zu erfahren, worum es geht. Benachrichtigungen zeigen eine Voransicht eingehender Anrufe, Textnachrichten oder Termine an.

Die digitale Krone (rechts) wurde neu gestaltet. Die Uhr im klassischen Look ist in zwei Größen erhältlich: 3,8 und 4,2 Zentimeter. Die Testuhr (3,8 Zentimeter) in Weiß und mit High-Performance-Armband aus Fluoroelastometer ist die erste Smartwatch der Testerin, die perfekt zu ihrem schmalen Handgelenk passt. Das klassische Design der Hybriduhr gefällt, auch die hochwertige Verarbeitung mit Edelstahlgehäuse und Saphirglas.

(c) Withings

Einrichtung

Die ScanWatch wird mit der HealthMate-App verwaltet (c) Withings

Die ScanWatch wird mit der HealthMate-App gekoppelt bzw. gesteuert. Das Einrichten dauert einen Moment, ging aber ohne nennenswerte Probleme vonstatten. Schauen Sie sich unseren Video-Tipp an, der erklärt, wie Sie die ScanWatch mit der Health-Mate-App verbinden.

Nach Aktivierung in der App kann die Hybriduhr Ihnen smarte Benachrichtigungen anzeigen, sprich Textnachrichten und eingehende Anrufe sowie Push-Alerts. Wenn Sie auf den Tab Geräte tippen und anschließend auf die angezeigte ScanWatch, können Sie weitere Gesundheitsfunktionen aktivieren (wie z.B. Sauerstoffsättigung).

Sport- & Gesundheitsfeatures

Direkt auf der Smartwatch sehen Sie, wie von anderen Wearables gewohnt, die Anzahl zurückgelegter Schritte, Kilometer und Etagen. Man kann Workouts starten, die Optionen sind allerdings arg beschränkt. Standardmäßig gibts nur Radfahren, Gehen, Sonstiges und Wandern. Man kann nur bis zu 5 Aktivitäten für den Schnellzugriff auswählen, allerdings sind diese individuell per App anpassbar (bspw. Badminton, Basketball, Skifahren usw).

Sie können sich übrigens via Uhr nicht nur wecken lassen, sondern auch die Smart-Wake-up-Funktion nutzen, wenn Sie via App einen Alarm erstellen. Mit dem separaten Smart-Wake-up-Zeitfenster achtet die Hybriduhr darauf, wann der beste Zeitpunkt ist, um Sie möglichst sanft zu wecken. Wenn die Smartwatch vibriert, können Sie entweder die Taste gedrückt halten, um 10 Minuten weiterzudösen oder – wenn Sie morgens fast aus dem Bett springen – einfach kurz drücken, um den Wecker zu stoppen.

EKG-Aufzeichnung

Die Hybriduhr ScanWatch wurde von Kardiologen und Schlafexperten entwickelt. Um die Herzrythmusstörung Vorhofflimmern zu erkennen, wird bei Bedarf ein 1-Kanal-EKG aufgezeichnet, welches über drei eingebaute Elektroden vorgenommen wird. Dabei wird der Herzrhythmus analysiert (langsamhoch oder normal) und Nutzer können so auf mögliche Herzrhythmusstörungen hingewiesen werden.

Die Messung dauert 30 Sekunden. Wer das Handy neben sich liegen hat, kann mit Health-Mate-Version 5.2.5 die EKG-Aufzeichnung live verfolgen. Wer möchte, kann seine Messwerte auch einfach per App mit einem Arzt oder einer Ärztin teilen.

SpO2-Messung

Dank integriertem SpO2-Sensor bietet die ScanWatch auch ein medizinisch genaues Oximeter. SpO2 steht für die periphere kapillare Sauerstoffsättigung, eine Schätzung der Sauerstoffmenge im Blut. Die SpO2-Messung ist via ScanWatch bei Bedarf innerhalb von 30 Sekunden am Handgelenk durchführbar. Ein Multi-Wellenlängen-Sensor (PPG-Sensor) sendet Infrarot-Lichtsignale und durchleuchtet die Blutbahnen. Ein Algorithmus vergleicht dann die Reflexionen bei jeder Wellenlänge, um den SpO2-Wert zu berechnen.

Zu Beginn der Testphase erhielt ich nur Infos zum Fitnessniveau nach einer Laufeinheit. Nach einem Update gibt es dies nun auch bei den Programmen Gehen oder Wandern, wenn man die Einheit mit Conntected GPS aufzeichnet.

Hinweis 1: Zur Nutzung der Funktion Connected GPS ist eine Bluetooth-Verbindung mit einem Smartphone bei aktivierten Ortungsdiensten erforderlich.

Hinweis 2: Die Sauerstoffsättigung ist werkseitig deaktiviert und muss durch einen Ausflug in die App aktiviert werden (Tab Geräte). Eine Messung wird – wie bei der EKG-Aufzeichnung – am Handgelenk gestartet und dauert auch 30 Sekunden.

Atmen-Modus

Mit dem Update auf die HealthMate-App-Version 5.23. kam der Atmen-Modus. Er soll helfen, sich eine Minute lang auf seine Atmung zu konzentrieren. Nach Angaben des Herstellers empfehlen viele Ärzte 6 Atemzüge pro Minute, 5 Minuten lang, 3 Mal täglich. Wie dies durchgeführt wird, hat PCtipp in diesem Tipp erklärt.

Atmen-Modus der ScanWatch (c) PCtipp.ch

HealthMate-App

Wer erstmals ein Gerät von Withings verwendet, muss sich einen Moment an die HealthMate-App gewöhnen.

Die HealthMate-App(c) PCtipp.ch

Im Home-Tab sehen Sie jeweils die neusten Benachrichtigungen (z.B. Google Fit reaktivieren, Update verfügbar), darunter die neusten Messungen in der Übersicht (Schritte, Schlafen, Sauerstoffsättigung, EKG usw). Ganz unten finden Sie Ihre Entwicklungen. Wenn Sie auf eine Info tippen, erhalten Sie stets mehr Details und übersichtliche, schöne Infografiken dazu.

Im Schlafen-Bereich (Messungen) wird in WachLeicht und Tief unterteilt und der Schlaf-Index ist ersichtlich. Wer möchte, kann Kommentare zum Schlaf erfassen.

Unter Dashboard sehen Sie alle Ihre Gesundheitsdaten, nebst Aktivität, Herz, Körper und Schlafen beispielsweise auch zur Ernährung, wenn Sie in der App Ihre Mahlzeiten erfassen. Und natürlich Details zum Herz. Sie können direkt in der App Blutdruckwerte hinzufügen. Oder Herzfrequenz-Details (s. Screenshot unten) ansehen.

Via Profil können Sie ihren Gesundheitsbericht teilen (PDF), beispielsweise mit dem Arzt oder der Familie. Außerdem finden sich hier weitere Apps zum Herunterladen, z.B. Google Fit, Strava, MyFitnessPal oder Samsung Health. Anschließend kann man sie aktivieren, um Daten auszutauschen.

Schlaf- und Herzfrequenz-Details (c) PCtipp.ch

Akkulaufzeit

Laut Hersteller hält die ScanWatch bis zu 30 Tage durch, bevor sie auf die Ladeschale muss. Im PCtipp-Alltagstest kam das fast hin, was beeindruckend ist. Andere Smartwatches halten circa zwei Wochen durch, wie zum Beispiel die Huawei Watch GT 2 . Die Akkulaufzeit von klassischen Hybriduhren wie z.B. die Charter HR für Frauen von Fossil liegt ebenfalls bei 14 Tagen. Die Damensmartwatch Q Venture HR der 4. Generation (ebenfalls Fossil) hielt gerade mal einen Tag durch (keine Hybridwatch). Bei der Hybridwatch, der LG Watch W7 waren es ca. 1,5 Tage. So oder so: die Akkulaufzeit der ScanWatch mit knapp 4 Wochen ist top!

Fazit

Mit der ScanWatch von Withings hat man nicht nur eine hochwertig verarbeitete, klassisch wirkende Hybriduhr am Handgelenk, sondern kann von verschiedenen Gesundheitsfunktionen profitieren, und das mit einer beeindruckenden Akkulaufzeit. Mich persönlich schmerzt der Preis ein wenig und neben den Gesundheitsfunktionen fehlt mir ein wenig der Fokus auf dem Fitnessteil. Doch das ist nun mal nicht das Hauptziel der Scanwatch, da Withings mit der ScanWatch ganz auf Gesundheitsfunktionen setzt. Und da kann die Hybridwatch überzeugen. Wer seine Gesundheitsdaten messen und überwachen möchte, kann dies mit moderner Technik in überraschendem Funktionsumfang zu einem fairen Preis.


Mehr Artikel

News

TeamViewer kauft Linzer Xaleon

Das 2018 gegründete Linzer SaaS-Unternehmen Xaleon (vormals Chatvisor) wurde an das DAX-Unternehmen TeamViewer verkauft. Das Customer-Engagement-Lösung für mehr Kundenzufriedenheit ist dem Käufer einen zweistelligen Millionenbetrag zuzüglich eines signifikanten vierjährigen Cash-Earn-Outs wert. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*