IBM BusinessConnect im MQ Wien

Die IBM-Kundenveranstaltung Veranstaltung stand ganz im Zeichen des kognitiven Zeitalters. Neue Technologien werden implementiert, Prozesse, Arbeitsabläufe und Wertschöpfungsketten neu überdacht und strukturiert. Unternehmen investieren in ihre digitale Transformation hin zu einem kognitiven Unternehmen. [...]

Tatjana Oppitz
Tatjana Oppitz

Begriffe wie „Industrie 4.0“, „Internet der Dinge“ oder „Künstliche Intelligenz“ sind die Schlagwörter dieses neuen Zeitalters. Fachleute aus unterschiedlichen Branchen, Kunden und Partner, wie auch anerkannte Analysten und IBM-Experten erläuterten anhand von Kundenprojekten, Fachvorträgen und persönlichen Gesprächen diverse Aspekte der Digitalisierung und zeigten Lösungsansätze für diese Herausforderung auf.
Jetzt die Digitale Transformation umsetzen
„Digitale Transformation heißt auch einfach machen und nicht ewig zu warten“, sagte Tatjana Oppitz, Generaldirektorin IBM Österreich, im Rahmen ihrer Eröffnungsrede. Neue Geschäftsmodelle revolutionieren das Geschäftsleben. Sie verdrängen etablierte Unternehmen nicht nur, sie gestalten die  jeweilige Branche neu. Kognitive Systeme wie IBM Watson bringen die Trendwende und werden in nächsten Jahren nahezu alle Industrien und Branchen revolutionieren. „Wir sind überzeugt, dass in fünf Jahren jede Entscheidung anhand einer kognitiven Lösung getroffen wird.“
Worauf wir uns in den nächsten fünf Jahren gefasst machen müssen zeigte auch der Futurist, Gerhard Leonhard in seiner Keynote auf und erläuterte wie sich diese technischen Veränderungen auf Arbeit und Wirtschaft auswirken.
Konkret wurden auf der IBM BusinessConnect 2016 folgende Themen den Entscheidungsträgern näher gebracht: Was ist Cognitive Computing, was kann es und wie setze ich es ein? Ein absolutes Highlight in der Keynote von Michelle Unger, IBM General Manager Cognitive Solutions Europa, ein Beratungsgespräch mit dem Watson Roboter. Zeitgleich widmete sich die zweite Bühne im gut besuchtem Museumquartiers dem Thema Innovation. Hier wurden unteranderem kolloborative Innovationstools, wie Design Thinking, Crowdsourcing & Co. näher beleuchtet. Auch welche Lösungen Blockchain parat hat, wurde anhand von Beispielen dem Publikum erklärt.
Ein weiteres Highlight war die abends stattgefundene Keynote von dem Gedächtnistrainer, Markus Hoffmann. Seine Botschaft an das Publikum: In jedem Kopf steckt ein Superhirn!

Werbung


Mehr Artikel

Ein PwC-Bericht attestiert einen 81-prozentigen Rückgang und bestätigt auch massive Erfolgsskepsis auf Investorenseite. (c) pixabay
News

VR-Investitionen 2018 stark eingebrochen

Die Investitionen in das einstige Trendthema Virtual Reality (VR) sind laut PwC 2018 rapide eingebrochen. Diese Entwicklung hat vor allem viele jüngere Startups in und rund um Hollywood hart getroffen, die sich vom anfänglichen Hype um VR-Brillen und Co den endgültigen wirtschaftlichen Durchbruch erhofft hatten. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .