iCapital: Barcelona ist europäische Innovationshauptstadt

Die EU-Kommission hat Barcelona zur "Innovationshauptstadt" (iCapital) Europas ernannt, für "die Einführung neuer Technologien, mit denen den Bürgerinnen und Bürgern die Stadt näher gebracht wird". [...]

Barcelona (hier im Bild die Sagrada Familia) ist "iCapital" Europas. (c) Konstantinos Dafalias - pixelio.de
Barcelona (hier im Bild die Sagrada Familia) ist "iCapital" Europas.

Das Rennen um die iCapital-Krone ist entschieden. Barcelona, Espoo, Grenoble, Groningen, Malaga und Paris haben es http://www.computerwelt.at/news/wirtschaft-politik/forschung-wissenschaft/detail/artikel/eu-innovationshauptstadt-6-staedte-in-der-endrunde/ - external-link>in die Endrunde geschafft, am Schluss hat sich Spaniens Hauptstadt durchgesetzt. Der mit 500 000 Euro dotierte http://www.computerwelt.at/news/wirtschaft-politik/forschung-wissenschaft/detail/artikel/eu-sucht-hauptstadt-der-innovation/ - external-link>„iCapital“-Preis soll nun dazu dienen, Barcelonas Innovationsanstrengungen zu verstärken und auszuweiten. Der Gewinner wurde zum Abschluss des Innovationskonvents 2014 bekanntgegeben.

Máire Geoghegan-Quinn, EU-Kommissarin für Forschung, Innovation und Wissenschaft, erklärte hierzu: „Barcelona ist der verdiente Gewinner des ersten http://ec.europa.eu/research/innovation-union/index_en.cfm?section=icapital - external-link>iCapital-Preises, da es mit großem Eifer neue Technologien zum Nutzen seiner Einwohnerinnen und Einwohner einsetzt. Allerdings gab es auch viele andere großartige Initiativen und Vorschläge, und ich würde mich freuen, wenn Städte und Regionen zusammenarbeiten und ihre Erfahrungen teilen würden. Herausragende Initiativen auf lokaler Ebene werden dazu beitragen, dass die Europäische Union zu einer Innovationsunion wird.“

Der Stadtrat von Barcelona gab im September 2011 den Startschuss für das Projekt „Barcelona als Stadt der Menschen“, indem er den Einsatz neuer Technologien vorantrieb, um wirtschaftliches Wachstum und das Wohlergehen der Bürger zu fördern.

Die einzelnen Bausteine des Projektes:

  • Initiativen für Open Data, die Einzelpersonen und Privatunternehmen wertvolle Informationen bieten;
  • Initiativen im Hinblick auf ein nachhaltiges Städtewachstum: intelligente Beleuchtung, Mobilität (Elektrofahrzeuge) und Restenergie (Wärme- und Kälteversorgungsnetze);
  • Soziale Innovation;
  • Förderung von Verbindungen zwischen Forschungszentren, Universitäten sowie privaten und öffentlichen Partnern im Rahmen des Projekts;
  • Bereitstellung besserer „intelligenter Dienste“ in flexibler, kontinuierlicher und aktiver Weise durch IKT – um Innovationen in verschiedenen Bereichen der Stadt anzustoßen. (pi/rnf)
Werbung

Mehr Artikel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.