Imaging-Markt: Video gewinnt an Bedeutung

Am 26. bis 29. September 2018 findet in Köln mit der Photokina die weltgrößte Messe für Imaging statt. Aus diesem Grund skizziert der Photoindustrie-Verband (PIV) die wichtigsten Trends im Imaging-Bereich. [...]

Im Imaging-Bereich wird Video immer wichtiger.
Im Imaging-Bereich wird Video immer wichtiger. Quelle: YouTube Grafik: PIV

Die Relevanz des Segments Video nimmt im Imaging-Markt laut PIV weiter zu. Generell wachsen Menge und Bedarf an Filminhalten nicht zuletzt dank des Internets rasant. Insbesondere neue Geschäftsfelder gewinnen aktuell an Bedeutung und garantieren zusätzliche Wertschöpfung. Konkret sind Sicherheitslösungen, Videokonferenz-Equipment und VR-Lösungen im Aufwind. Auch Video–Dienstleistungen in den Bereichen Gaming und Streaming sorgen für ein Umsatzplus.

In der Videoproduktion verschwimmt zunehmend die Grenze zwischen Amateur und Profi. Auf der technischen Seite steigen die Anforderungen an bestmögliche Filmqualität ebenso wie die Notwendigkeit zum Ausbau der Performance hinsichtlich Präsentation, Speicher und Videoschnitt.

Das Abrufen von Videos im Internet erneut sich in Deutschland zunehmender Beliebtheit. In Österreich sieht es ähnlich aus.
Das Abrufen von Videos im Internet erneut sich in Deutschland zunehmender Beliebtheit. In Österreich sieht es ähnlich aus. (c) PIV

Innovationen

Zu den aktuell relevanten Innovationen, die übrigens alle in Form von Produkten, Lösungen, Software etc. auch auf der Photokina in Köln zu sehen sein werden, zählt der PIV folgende Imaging-Technologien:

  • Video-Aufzeichnungen in 4K-Auflösung (4K-Video) werden bei Action-Cams, Camcordern, Fotokameras und Smartphones zum Standard und sorgen verstärkt für professionellere Videoqualität sowie Flexibilität im Bildschnitt.
  • Vollformat-Sensoren, die das bewusste Spiel mit der Schärfe erlauben, werden in Filmkameras die Regel. Hersteller entscheiden sich verstärkt für Bildsensoren mit geringerer, video-optimierter Auflösung und gewährleisten so eine deutlich verbesserte Low-Light-Performance, vor allem in punkto Bildrauschen.
  • RAW-Videos mit ihrer höheren Farbtiefe sowie Dynamik in Kontrast und Farbe (HDR) gewinnen an Bedeutung.
  • Cine-Optiken, bei denen sich Blende und Schärfe sanfter regeln lassen, werden von einer steigenden Anzahl von Herstellern auf den Markt gebracht.
  • Erste Anwendungen, bei denen Künstliche Intelligenz (KI) den Videoschnitt und die Vertonung – vor allem für Amateure – vereinfachen soll.

Blick in die Imaging-Zukunft

Ein Faktor, der wesentlich zum Anstieg des weltweiten Video-Konsums beiträgt. ist die Integration von Video-Inhalten in Social Media-Kanäle. Auch Inhalte, die live „auf Sendung“ gehen, werden immer populärer: Der Streaming-Markt wird sich in den kommenden Jahren rasant entwickeln.

Zudem wird die bereits erwähnte Künstliche Intelligenz (KI) die Video-Produktion deutlich weiter vereinfachen und beschleunigen und damit wiederum die Anzahl von Videos weiter in die Höhe treiben.

Der Trend zu 4K und die Zeitvorteile bei der Aufnahme durch die Crop-Flexiblität verleiteten Video-Produzenten dazu, in höherer Auflösung zu filmen. Das bedeutet, dass bei vielen neues Equipmentgekauft werden muss.

Weiters sieht der PIV immer preisgünstigere professionelle Videokonferenz-Technologien einschließlich Dienstleistungen dank der immensen Zeit- und Kostenvorteile durch eingesparte Reisen weiterhin als Trendthema.

8K ist bereits am Horizont erkennbar, in Japan werden bereits versuchsweise Sportveranstaltungen in dieser Auflösung gefilmt.  Mittelfristig wird die 8K-Technologie für weitere Wachstumsimpulse sorgen, da es noch mehr Qualität und Flexibilität im Crop bietet.

Werbung

Mehr Artikel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.