Innsbrucker erhalten als erste Glasfaser-FRITZ!Box

Die Innsbrucker Kommunalbetriebe AG (IKB) bietet als erster Internet Service Provider AVMs Top-Modell FRITZ!Box 5490 für Glasfaser-Internet an. [...]

FRITZ!Box 5490 (c) AVM
FRITZ!Box 5490

Als erster Internet Service Provider in Österreich bietet die http://www.ikb.at/ - external-link>IKB ihren Kunden die neue FRITZ!Box 5490 für ihr Glasfaser-Internet an. Das Spitzenmodell bringt alles mit, was man von AVMs Top-Produkten kennt, beispielsweise die umfangreichen Heimnetz- und Smart-Home-Funktionen. Die ersten Geräte wurden Mitte März des heurigen Jahres beim Kunden installiert.

Die FRITZ!Box 5490 ist das erste Produkt aus dem Haus http://at.avm.de/ - external-link>AVM für den Glasfaseranschluss. Die Kunden der IKB sind die ersten, die die damit verbundenen Vorzüge in Österreich nutzen können. „Wir freuen uns, dass wir unseren Kunden als erster Internet Service Provider Österreichs die FRITZ!Box 5490 für Glasfaseranschlüsse anbieten können“, sagt IKB-Vorstandsvorsitzender Harald Schneider. Raffaele Montagna, IKB-Geschäftsbereichsleiter Internet und IT ergänzt: „Unser Glasfaser-Internet zeichnet sich durch besonders hohe Geschwindigkeiten und Stabilität aus, und damit passt die FRITZ!Box perfekt zu unserem Angebot. Wie die meisten Verbraucher wünschen sich unsere Kunden nicht nur eine bestmögliche Internetverbindung, sondern auch ein leistungsstarkes und umfangreiches Heimnetzwerk. Mit unserem neuen Paket erhalten sie genau das.“

Die FRITZ!Box 5490 ermöglicht Übertragungsraten bis zu 1GBit/s. Außerdem steht für Down- und Upload die gleiche Bandbreite bereit. Das Fiber-Modell von AVM bietet nicht nur die neuste Generation von WLAN N, sondern auch schnelles WLAN AC für drahtlose Übertragungsraten von bis zu 1.300 MBit/s. Zur weiteren Ausstattung gehören u.a. zwei USB-3.0-Anschlüsse für Netzwerkgeräte, vier Gigabit-Ethernet-Ports, ein Mediaserver sowie eine Telefonanlage inklusive DECT-Basis.

Darüber hinaus bietet die FRITZ!Box 5490 verschiedene Sicherheits-Features und -Funktionen wie WLAN-Gastzugänge für Freunde und Bekannte, eine Kindersicherung und eine Verschlüsselung ab Werk. Die Software der FRITZ!Box – FRITZ!OS – zeichnet sich durch eine leichte Bedienung und zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten aus. (pte)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/innsbrucker-erhalten-als-erste-glasfaser-fritzbox/
RSS
Email
SOCIALICON
Werbung

Mehr Artikel

Die Sicherheits-Initiative muss bei den Führungskräften verankert sein und von diesen vorangebracht und auch vorgelebt werden. (c) philipimage - Fotolia
Knowhow

Durchgängige Sicherheitskultur muss Top-Management einschließen

Mitarbeiter stellen eine potenzielle Schwachstelle für die IT-Sicherheit dar. Eine sicherheitsorientierte Unternehmenskultur soll die Antwort darauf sein, vielfach bleibt sie aber auf halbem Weg stehen. Wie der Aufbau einer solchen Kultur gelingen kann, erläutert NTT Security (Germany), das auf Sicherheit spezialisierte Unternehmen und „Security Center of Excellence“ der NTT Group. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .