Intelligence X: Erste Suchmaschine für das Darknet

Mit Intelligence X geht die erste Suchmaschine für das Darrend online. Mit dieser kann überprüft werden, ob persönliche Daten im Internet geleakt wurden. Die Website ist ab sofort unter intelx.io abrufbar. [...]

Der Österreicher Peter Kleissner ist Gründer, Entwickler und CEO von Intelligence X.
Der Österreicher Peter Kleissner ist Gründer, Entwickler und CEO von Intelligence X. (c) Stefan Gergely

Ganz einfach und jederzeit überprüfen, ob persönliche Daten im Internet kursieren oder von einem Leak betroffen sind? Mit Intelligence X kann nun jeder User in Sekundenschnelle abfragen, was bisher nur hochspezialisierten IT-Experten und Unternehmen vorbehalten war. Während herkömmliche Suchmaschinen für gewöhnlich dazu genutzt werden, um nach einem weitgefassten Spektrum alltäglicher Informationen zu suchen, soll Intelligence X helfen, die Nadel im digitalen Heuhaufen zu finden. Bei Intelligence X wird nicht nach Namen oder Bildern gesucht, sondern nach E-Mail-Adressen, Domains, Kreditkartennummern, IP-Adressen oder Telefonnummern.

„Mit Intelligence X haben wir erstmals eine Suchmaschine geschaffen, mit der jederzeit mithilfe einer einfachen Suche festgestellt werden kann, ob persönliche Daten im Internet kursieren und möglicherweise von einem Datenleck betroffen sind. Im Gegensatz zu herkömmlichen Suchmaschinen graben wir mit Intelligence X wesentlich tiefer und durchsuchen auch die entlegensten Bereiche des Internets,“ so IT–Security-Experte und Gründer von Intelligence X Peter Kleissner bei der Vorstellung der Suchmaschine in Wien.

Das Darknet mit einem Mausklick durchsuchen

Intelligence X ist darauf spezialisiert, in Bereichen des Internets zu suchen, die von herkömmlichen Suchmaschinen nicht berücksichtigt werden. Dabei ist unter anderem das Darknet und andere für gewöhnlich nicht zugängliche Bereiche des Internets wie Peer-To-Peer Systeme eingeschlossen. Die Suchergebnisse werden von Algorithmen ermittelt und nach einem X-Score gereiht, der die Relevanz bestimmt. Jedes Einzelresultat kann vollständig in einer Detailansicht angesehen werden, in der man das Ursprungsdokument sieht und Metainformationen, wie zum Beispiel das Datum aufgelistet werden. Auch Suchbegriffe, die sich in einem Dokument befinden (d.h. zum Beispiel eine E-Mail-Adresse in einem PDF Dokument), werden automatisch aufgelistet.

Cyber-Security für Unternehmen

Zusätzlich zur kostenfreien Suchmaschine bietet Intelligence X für Unternehmen und Organisationen ein kostenpflichtiges Premiummodell in Form eines monatlichen Abos in der Höhe von 99 Euro pro Monat und Nutzer an, mit dem Unternehmen und Organisationen erstmals ein Werkzeug zur Verfügung steht, das in Echtzeit eine Überprüfung ermöglicht, ob Firmen- oder Nutzerdaten im Internet geleakt und missbräuchlich verwendet werden. „Das ist ein Meilenstein in Sachen IT– und Datensicherheit“, so Kleissner.

Das Premiummodell bietet noch detailliertere Suchergebnisse und einige für den professionellen Gebrauch entwickelte Features, wie beispielsweise eine Benachrichtigungsfunktion sowie die Möglichkeit, Intelligence X in bestehende Unternehmensprozesse zu integrieren.

Werbung

Mehr Artikel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.