30 Jahre COMPUTERWELT: Hannes Preishuber, ppedv

Hannes Preishuber, Geschäftsführer der ppedv AG, im Kurz-Interview über die letzten 30 Jahre IT- und COMPUTERWELT-Geschichte. [...]

Hannes Preishuber
Hannes Preishuber

Am 14. Mai 1986 wurde die COMPUTERWELT gegründet. Anlässlich des runden Geburtstages unserer Printausgabe haben wir 150 heimische Anbieter und Interessensvertreter zu den größten Errungenschaften der IT für das Geschäftsleben in den letzten 30 Jahren befragt. In unserem Sonderheft haben wir ihre Antworten kurz zusammengefasst, auf computerwelt.at finden Sie alle Statements in voller Länge, die wir in den nächsten Wochen nach und nach veröffentlichen werden. Schauen Sie also mit uns zurück auf 30 Jahre Informationstechnologie.

Welche Technologie hat die Gesellschaft und das Geschäftsleben in den letzten 30 Jahren aus Ihrer Sicht am meisten beeinflusst und auf welche Weise?

Die ppedv wurde 1997 gegründet und adressiert ausschließlich den B2B-Sektor. Insofern sind wir Profiteur der ersten wichtigen Entwicklung, dem IBM kompatiblen PC. Dieser brachte auch durch Microsoft bezahlbare IT-Systeme für jedermann. Der nächste fundamentale Schritt war die übergreifende Vernetzung der IT-Systeme. Es ist nun möglich unter Umgehung eines Menschen automatisierte Prozesse abzubilden, mit Transaktionskosten gegen null. Dies fördert den Aufstieg von Firmen wie Amazon oder Monopolen wie Wikipedia.

Was war oder ist der größte Beitrag Ihres Unternehmens um den Arbeitsalltag der Anwender zu erleichtern und zu verbessern?

Durch den Fokus auf Trainings für System-Administratoren und Software-Entwickler hat ppedv naturgemäß recht wenig mit Anwendern zu tun. Wir sehen es allerdings als unsere Aufgabe durch effiziente Wissensvermittlung die Produktivität der IT-Mitarbeiter zu steigern. In diesem Zusammenhang haben wir in den letzten Jahren einen Ausbildungsschwerpunkt auf Usability gelegt. Letztendlich muss schließlich der Anwender in der Lage sein und ist es auch so gewohnt, seine Anwendungen ohne Schulung auf allen stationären oder mobilen Geräten einfach nutzen zu können. Modernes User Interface ist die neue Grundlage und Verkaufsargument für erfolgreiche Softwareprodukte.

Welcher aktuelle Trend hat das größte Potential, die IT-Branche in den kommenden Jahren nachhaltig zu beeinflussen und warum?

Wir glauben, dass es eine IT-Branche überhaupt nicht mehr geben wird. Jedes Unternehmen wird IT zu seiner Kernkompetenz machen müssen. Weite Teile werden einfach und standardisiert sein und sozusagen aus der Cloud Steckdose bezogen. Dennoch wird ein Unternehmen spezifisch entwickeln müssen, um einen Wettbewerbsvorteil erzielen zu können. Die Technologien sind vorhanden und auch weitestgehend ausgereift. Genau da sehen wir als ppedv unsere Zukunft, indem unsere Experten dazu nötiges Know-How in der sich sehr schnell drehenden Technologiespirale aufbauen.

Wollen Sie unser Jubiläums-Sonderheft sehen? Hier geht’s zum http://www.web1.cc/computerwelt/special2016-1 - external-link>kostenlosen E-Paper, hier zum http://www.computerwelt.at/pdfs/2013/2016_CW_30JahreComputerwelt_LOW.pdf - external-link>PDF-Download für Premium-Mitglieder.

Werbung

Mehr Artikel

Schlechte Arbeitsbedingungen schaden Freelancern. (c) pixabay
News

Gig-Economy gefährdet das Wohlbefinden

Die digitale Gig-Economy, in der Freelancer über Vermittlungsplattformen Aufträge finden, boomt weltweit. Doch oft sehr schlechte Arbeitsbedingungen gefährdeten auf Dauer das Wohlbefinden der Auftragsarbeiter, warnt eine aktuelle Studie der Universität Oxford. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.