30 Jahre COMPUTERWELT: Steffen Ebert, EBERTLANG

Steffen Ebert, Gründer und Co-CEO von EBERTLANG, im Kurz-Interview über die letzten 30 Jahre IT- und COMPUTERWELT-Geschichte. [...]

Steffen Ebert
Steffen Ebert

Am 14. Mai 1986 wurde die COMPUTERWELT gegründet. Anlässlich des runden Geburtstages unserer Printausgabe haben wir 150 heimische Anbieter und Interessensvertreter zu den größten Errungenschaften der IT für das Geschäftsleben in den letzten 30 Jahren befragt. In unserem Sonderheft haben wir ihre Antworten kurz zusammengefasst, auf computerwelt.at finden Sie alle Statements in voller Länge, die wir in den nächsten Wochen nach und nach veröffentlichen werden. Schauen Sie also mit uns zurück auf 30 Jahre Informationstechnologie.

Welche Technologie hat die Gesellschaft und das Geschäftsleben in den letzten 30 Jahren aus Ihrer Sicht am meisten beeinflusst und auf welche Weise?

Sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Umfeld kann die Antwort nur lauten: das Internet. Keine Technologie hat binnen drei Jahrzehnten so viele Prozesse gravierend verändert und neue Bereiche entstehen lassen. Egal ob man das Internet in seiner Freizeit oder im Beruf nutzt, es ist aus unserem täglichen Alltag nicht mehr wegzudenken.

Was war oder ist der größte Beitrag Ihres Unternehmens um den Arbeitsalltag der Anwender zu erleichtern und zu verbessern?

Als Value Added-Distributor ist es genaugenommen seit 20 Jahren unsere Aufgabe, die Arbeit für unsere Partner jeden Tag einfacher zu machen, sowohl durch umgreifende Services als auch durch ein anwenderfreundliches Produkt-Portfolio. Ein wichtiger Meilenstein war hierbei sicherlich, dass wir bereits im Jahr 2000 als erster Distributor in DACH komplett auf den digitalen Software-Vertrieb gesetzt haben und unseren Partner die sperrigen Boxen ersparten.

Welcher aktuelle Trend hat das größte Potential, die IT-Branche in den kommenden Jahren nachhaltig zu beeinflussen und warum?

Mit der fortschreitenden technologischen Entwicklung und der Gefahr durch existenzbedrohende Schadprogramme ergibt sich die Notwendigkeit, auch die Sicherheit zukunftssicher auf den nächsten Level zu heben. Business Continuity gewährleistet genau dieses, indem sie nicht nur Daten sichert und schnell verfügbar macht, sondern auch den sofortigen Weiterbetrieb der Systeme ermöglicht.

Wollen Sie unser Jubiläums-Sonderheft sehen? Hier geht’s zum http://www.web1.cc/computerwelt/special2016-1 - external-link>kostenlosen E-Paper, hier zum http://www.computerwelt.at/pdfs/2013/2016_CW_30JahreComputerwelt_LOW.pdf - external-link>PDF-Download für Premium-Mitglieder.

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/interview/30-jahre-computerwelt-steffen-ebert-ebertlang/
RSS
Email
SOCIALICON
Werbung

Mehr Artikel

Acht von zehn Befragten fürchten eine Ablöse am Arbeitsplatz durch Technologie nicht. (c)
News

Arbeitnehmer haben keine Angst vor Digitalisierung

Vier von fünf Arbeitnehmern in den USA haben keine Angst davor, dass technologische Neuerungen ihnen den Arbeitsplatz streitig machen könnten. Das hat eine Umfrage unter mehr als 400 Beschäftigten ergeben, die vom Southeast Michigan Council of Governments (SEMCOG) in Auftrag gegeben wurde. […]

Marlies Temper ist seit mehr als acht Jahren an der FH St. Pölten im Department Informatik und Security in Lehre und Forschung tätig und leitet den im Herbst startenden Studiengang Data Science and Business Analytics. (c) FH St. Pölten
News

FH St. Pölten bildet Data Scientists aus

Im September 2018 startet an der Fachhochschule St. Pölten das Bachelorstudium Data Science and Business Analytics. Als eines der ersten Bachelorstudien im Bereich Data Science lehrt der praxisnahe Studiengang, wie Daten in eine wertvolle Ressource umgewandelt werden können, um datengetriebene Entscheidungen zu ermöglichen. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen