Computer-Hardware in Unternehmen nachhaltiger einsetzen

Michael Loidl, Geschäftsführer der K&L electronics GmbH, erklärt im Interview warum die längere Nutzung von IT-Hardware in Unternehmen eigentlich nur Vorteile hat. [...]

Michael Loidl ist Geschäftsführer der K&L electronics GmbH. (c) K&L electronics GmbH

Wie genau können Unternehmen denn Geld einsparen und gleichzeitig Ressourcen des Planeten nachhaltiger genutzt werden?
Unternehmen tauschen ihre zentrale IT Infrastruktur wie Server, Storage, oder Netzwerk in der Regel in einem Zyklus von drei bis vier Jahren. Ein Wechsel wird auch gerne mit der Erneuerung des Betriebssystems kombiniert. Allerdings sind bei diesen Komponenten bahnbrechende Entwicklungen nicht mehr in so kurzen Abständen gegeben. Den Unternehmen bringt ein Wechsel auf neuere Geräte oft nicht mehr einen spielentscheidenden Vorteil. Dies gilt zwar nicht für alle Einsatzgebiete, aber doch für die große Masse. Ein Wechsel wird häufig nur deshalb nötig, weil diese Geräte aus der Wartung und Garantie fallen und die Ersatzteilversorgung dadurch nicht mehr garantiert ist. Investitionen werden von den IT Verantwortlichen oft wegen diesem Risiko vorgezogen.

Und die Geräte am direkten Arbeitsplatz, wie PCs, Drucker, etc.?
Die selbe Sichtweise! Bringt dem Mitarbeiter das neue Gerät immer einen spürbaren Leistungsgewinn oder die Produktivitätssteigerung? Das Augenmerk liegt auf spürbar. Technisch handelt es sich vielleicht um messbare Millisekunden, vielfach merkt man das in der täglichen Arbeit aber gar nicht. Anwendungen werden zudem zunehmend Server-basierend ausgeführt, daher aus der Cloud oder anderen Instanzen abgerufen. Leistungsgesteigerte Hardware bietet deshalb dem Standard-Nutzer kaum Vorteile. Eine Studie im Auftrag des Umweltbundesamts (UBA) zeigte schon: Computer länger zu nutzen, entlastet die Umwelt und senkt die Kosten. Das UBA forderte daher bereits 2016 eine längere Mindestnutzung.

Sie plädieren für längere Laufzeiten der einzelnen Geräte, also ein besseres Lebenszyklus-Management innerhalb der Unternehmen. Gehört dazu auch der Einsatz von gebrauchter Hardware?
Eine längere „Lebenszeit“ von Hardware in Unternehmen, sagen wir ein Jahr längere Laufzeit, stellt global betrachtet eine milliardenschwere Einsparung von Ressourcen dar! Unsere Servicekonzepte, Reparaturmöglichkeiten sowie die Versorgungsmöglichkeiten mit Erweiterungen sind darauf ausgelegt. Auch der Einsatz von geprüfter, gebrauchter Hardware bei unseren Kunden, nimmt stetig zu. Wir achten aus Erfahrung allerdings sehr streng auf die Qualität der Wiederaufbereitung und die sorgfältige Produktauswahl. Ein Nicht-Fachmann hat es beim Einkauf schnell mit Schwachstellen zu tun. Für Gebrauchtgeräte erhalten unsere Kunden individuelle Garantien und Servicekonzepte, wie zum Beispiel Vorabtausch, individuelle Garantieverlängerungen, Vor-Ort-Garantie oder internationale Reparaturdienste.

Wer denkt beim Hardware-Einkauf schon um, also welche Kundengruppen oder Branchen sind besonders interessiert an diesen Konzepten?
Wir beliefern und betreuen unterschiedlichste Kunden. Viele haben bereits positive Erfahrungen sammeln können, und nutzen diese Möglichkeiten gerne weiter. Das reicht von Behörden, über den Mittelstand bis zur Industrie oder Banken. In jedem Unternehmen kann gespart werden und zusätzlich ein Beitrag zum schonenden Umgang mit Ressourcen geleistet werden. Wir besorgen übrigens auch Ersatzteile für ältere Geräte im IT Sektor. Bevor das sehr teure Gerät wegen eines defekten Teils auf den Müll muss, suchen wir – und zwar weltweit – nach diesen Teilen. Reparieren anstatt wegwerfen. Das schont die Umwelt UND den Geldbeutel.


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .