Taxtastic: Sprachtechnologie in der Steuerberatung

Taxtastic hat sich zum Ziel gesetzt, die Zusammenarbeit zwischen Steuerberatern und Klienten zu digitalisieren und zu automatisieren und alle Kommunikationskanäle einfach, sicher und schnell in eine einzige Anwendung zu bringen. Über die Rollende Sprachtechnologie dabei spielt, hat die COMPUTERWELT mit Alexander Zehetmaier, CTO taxtastic, gesprochen. [...]

Alexander Zehetmaier, CTO taxtastic (c) Taxtastic
Alexander Zehetmaier, CTO taxtastic (c) Taxtastic

Wie und in welchen Bereichen setzen Sie Sprachtechnologie ein? Wird die Technik nur intern oder auch extern eingesetzt?

Wir setzen Sprachtechnologie insbesondere beim Zuordnen von Produktnamen zu ihren dazugehörigen Steuerkategorien ein.  Die Technologie wird vor allem extern angeboten, da wir als Softwareunternehmen Steuerberatungen helfen Zeit zu sparen und Effizienz zu steigern.

Welche Möglichkeiten bietet Sprachtechnologie, die ohne diese Technik nicht machbar wären?

Das in-house entwickelte Natural-Language-Processing-System bietet die Möglichkeit Produkte in Kontext zu setzen, diese zu verstehen und steuerrechtlich zu beurteilen und ordnet diese dann automatisch den etwaigen Steuerklassen zu. Diese Zuordnung wird visualisiert und übersichtlich und verständlich für Steuerberater und Steuerberaterinnen aufbereitet, die diese nur mehr freigeben müssen. Was früher mühsam vom Steuerberater erledigt wurde, wird automatisiert und der Steuerberater kann sich auf sein Kerngeschäft – die bestmögliche Beratung seiner Kunden und Kundinnen – konzentrieren und in derselben Zeit mehr Klientinnen und Klienten betreuen.

Ist die verwendete Technologie eine Eigenentwicklung? Falls nein, welche Sprachtechnologie verwenden Sie?

Das NLP-System ist eine Kombination aus bereits existierenden APIs und verschiedensten Machine-Learning-Algorithmen. Simple Algorithmen, wie Naive Bayes, aber auch neueste Transformer-Technologien, werden dabei zum Einsatz gebracht. Zusätzlich setzen wir auf sogenanntes Meta Learning, bei dem der Output der Durchschnitt von mehreren Algorithmen ist. Man kann sich das wie eine demokratische Abstimmung unter Algorithmen vorstellen, nur dass gewisse moderne Algorithmen Vorrang und mehr Stimmrecht zugeschrieben wird. 

Wie verlässlich ist die Technik? Wie ist die Akzeptanz seitens Ihrer Kunden?

Da sich die Software noch in Entwicklung befindet, können wir zur Verlässlichkeit noch keine endgültigen Aussagen treffen. Derzeit arbeiten wir an unserem Proof-of-Concept und würden uns freuen, die Ergebnisse 2021 in Computerwelt präsentieren zu dürfen. Der Umstand, dass wir bereits vor Projektstart Pilotkunden und Partner für das Projekt gewinnen konnten, spiegelt die Akzeptanz der Branche wieder.

Wohin geht die Reise – sowohl im Bereich Sprachtechnologietechnik als auch im Bereich Kunden und Kundenbetreuung?

Taxtastic positioniert sich als state-of-the-art Machine-Learning-Unternehmen und dementsprechend orientieren wir uns stets am neuesten Stand der Technik und versuchen so, möglichst viel Mehrwert für die Branche der Steuerberatung zu bieten. 

Welche Neuerungen planen Sie? Welche Trends sehen Sie im Bereich Sprachtechnologie?

Dem Computer die Möglichkeit zu bieten, natürliche Sprachen zu verstehen, ist in unseren Augen ein Meilenstein der Technik und wir sind davon überzeugt, dass Natural Language Processing in der Zukunft noch mehr Aufmerksamkeit als bisher zugeschrieben wird. 


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*