Investoren riskieren Einstieg in Werbe-Startups

Trotz katastrophaler Börsen-Performance von Adtech-Firmen sind für Venture-Kapitalisten Startups aus der digitalen Werbebranche noch immer ein attraktives Investment. [...]

Adtech-Firmen bleiben für Venture-Kapitalisten attraktiv. (c) Smileus - Fotolia.com
Adtech-Firmen bleiben für Venture-Kapitalisten attraktiv.

Das letzte Beispiel ist Visible Measures, eine Agentur aus Boston, die nach einer neuerlichen Finanzierungsrunde insgesamt bereits 70 Mio. Dollar extern einsammeln konnte. „Wir glauben, dass Wachstum nun in dieser Phase des Unternehmens entscheidend ist. Und daher ist das Investment ins Wachstum von großer Bedeutung“, unterstreicht Larry Bohn, Venture-Kapitalist von General Catalyst Partners, der mit anderen Geldgebern in dieser Runde sieben Mio. Dollar in die Expansion der Firma investiert hat.

Die Venture-Kapitalgeber haben zuletzt Adtech-Startups wie Smaato, xAdlnc oder AppNexus unterstützt. Die Wetten sind langfristig. Kapitalgeber hoffen auf das Marktwachstum in der Branche. Laut eMarketer sollen sich die Werbeausgaben für digitale Videos in den USA von acht Mrd. Dollar (2013) bis 2016 verdoppeln.

Der Markt ist jedoch stark umkämpft, der Platz fragmentiert und die Entwicklung der Technologie rasant. Um den steigenden Wünschen der Kunden gerecht zu werden, wird immer mehr Geld benötigt. Die technologische Entwicklung hin zu einem programmatischen Werbemodell, welches den Marken heute erlaubt, im Vorhinein zu automatisieren, welche Werbungen unter welchen Umständen laufen sollen, hat bereits Unsummen verschlungen.

Unternehmen wie Visible Measures mussten viel Geld investieren, um die die technische Infrastruktur auf dem neuesten Stand zu halten. Diese Herausforderungen sowie die Zusammenarbeit und manchmal auch der Wettbewerb mit YouTube haben den Weg zum Profit steinig gemacht. Adtech-Firmen, die in den vergangenen zwei Jahren an die Börse gingen, erlebten allesamt Aktienpreisstürze zwischen 42 und 92 Prozent.

„Der Sektor war reif für eine Konsolidierung“, so Bohn. Visible Measures wird nun intensiv in Marketing und in den Sales-Bereich investieren. Die Plattform erlaubt es den Marken, ihre Werbung in verschiedenartiger Methodik – gesponsert, pre-roll oder belohnungsbasiert – anzupassen, je nachdem, wer die Werbung sieht und entsprechend seines Surfverhaltens. (pte)

Werbung


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .