Die aktuellen Zahlen verraten uns, welche mobilen Plattformen weltweit am häufigsten verwendet werden – iPhone oder Android?

iPhone vs. Android: Wer hat die größeren Marktanteile?

Die aktuellen Zahlen verraten uns, welche mobilen Plattformen weltweit am häufigsten verwendet werden – iPhone oder Android? [...]

iPhone oder Android - welche mobile Plattform ist beliebter? Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache (c) Pixabay.com

Wer heutzutage durch die Stadt spaziert, kann schnell den Eindruck gewinnen, dass sich das iPhone einer weitaus größeren Beliebtheit erfreut als jedes anderes andere Smartphone – die meisten Menschen scheinen eines zu besitzen. Doch, um ehrlich zu sein, könnte dies auch gut daran liegen, dass sich die Apple-Designs in den letzten Jahren nicht halb so oft geändert haben wie die der Android-Konkurrenz; nicht umsonst sieht das iPhone 6 dem iPhone 8 beispielsweise zum Verwechseln ähnlich, insbesondere dann, wenn sich beide Geräte in einer Schutzhülle befinden.

Aber wie genau ist diese Schätzung wirklich im Vergleich zu den vielen Android-Smartphones, die jedes Jahr verkauft werden? Wir werfen einen Blick auf die Zahlen und Fakten, die zeigen, inwieweit sich iPhone und Android in Bezug auf Verkaufszahlen und Nutzung vergleichen lassen.

Das globale Gesamtbild

Wenn man sich die weltweiten Verkaufsstatistiken ansieht, hat Android, was den Marktanteil betrifft, einen klaren Vorsprung gegenüber iOS-Geräten.

Statcounter berichtet, dass Android im Zeitraum von Januar 2018 bis Januar 2019 einen maßgeblichen Anteil von 74,45 Prozent des Sektors ausmachte, während iOS weit auf 22,85 Prozent zurückgegangen ist. Die verbleibenden 2 Prozent entfielen auf KaiOS (einem webbasierten Betriebssystem zur Verbesserung von Feature Phones) mit insgesamt 1,1 Prozent, 0,3 Prozent Windows (ja, wirklich), 0,28 Prozent Samsung und 0,41 Prozent der Größe Unbekannt.

Die Verkäufe waren über das ganze Jahr hinweg ziemlich konstant, bis auf eine kurze Periode im November, als der iPhone-Umsatz auf 24,44 Prozent anstieg und Android auf 72,35 Prozent fiel. Dies hängt vermutlich direkt mit der Veröffentlichung der neuen iPhone-Modelle XS, XS Max und XR zusammen.

Das letzte Jahr markiert außerdem eine interessante Verschiebung der Big Player im Mobil-Bereich: In den vergangenen sieben Jahren waren Apple und Samsung ungeschlagen die beiden meistverkauften Smartphone-Geräte – Samsung an erster und Apple an zweiter Stelle –, doch im zweiten Quartal 2018 gelang es Huawei, auf den zweiten Platz zu klettern.

Dies ist sogar noch eindrucksvoller, wenn Sie sich vor Augen halten, dass das Unternehmen zurzeit in den USA einem Verkaufsstopp unterliegt, weil es dort Bedenken hinsichtlich möglicher Sicherheitsprobleme gibt, die mit der chinesischen Regierung in Verbindung gebracht wurden.

IDC hat dazu ganz unterschiedliche Zahlen ermittelt, die im August 2018 veröffentlicht wurden und Prognosen für das Jahresende enthielten. Diese geben an, dass der Marktanteil von Android im Durchschnitt der ersten drei Quartale des Jahres 2018 sogar noch um 86,3 Prozent gestiegen ist, wohingegen iOS im gleichen Zeitraum auf durchschnittlich 13,6 Prozent sank.

Europa

Ähnlich sieht es in Europa aus. Statcounter berichtet von 70,91 Prozent für Android, während iOS die Lücke mit einem Umsatz von 27,95 Prozent wieder zu schließen weiß. Für Apple ist der gleiche Aufwärtstrend im November 2018 zu beobachten, wie wir ihn bereits bei den globalen Zahlen gesehen haben. Diesmal ist jedoch bemerkenswert, dass sich der iPhone Marktumsatz um 33,84 Prozent erhöht, der von Android jedoch auf 64,57 Prozent reduziert hat.

Das Bild ändert sich geringfügig, wenn Sie sich die einzelnen Länder und Marken im Detail ansehen: Im Vereinigten Königreich hat Apple beispielsweise den höchsten Marktanteil mit insgesamt 51, 4 Prozent, dicht gefolgt von Samsung mit 29,66 Prozent, Huawei (6,23 Prozent), Motorola (1,87 Prozent) und dem Rest.

In Deutschland ist diese Reihenfolge wiederum auf den Kopf gestellt: Hier liegt Samsung mit 43,12 Prozent an der Spitze, Apple mit 30,43 Prozent gleich dahinter und Huawei mit 13,1 Prozent auf Platz drei.

In Frankreich ist der Abstand noch geringer. Samsung liegt mit 37,86 Prozent weiterhin an der Spitze, Apple mit 33,06 Prozent hintennach, Huawei folgt mit 11,97 Prozent und Xiaomi mit 3 Prozent.

Nordamerika

Nordamerika ist traditionell ein riesiger Markt für Smartphones, der in seiner Größenordnung normalerweise an zweiter Stelle hinter China zurückbleibt. Dies änderte sich im dritten Quartal 2018 kurz, als Indien mit 40,4 Millionen verkauften Einheiten die 40 Millionen verkauften Einheiten der USA und Kanada übertraf.

Die in diesem Zeitraum gekauften Smartphones waren laut Statcounter sehr unterschiedlich angelegt, da Apple auf dem indischen Markt bei rund 3 Prozent liegt, wobei Samsung (24,38 Prozent), Xiaomi (21,43 Prozent), Oppo (9,07 Prozent) dagegen am häufigsten vertreten sind.

In Nordamerika ist dies jedoch völlig anders. Hier führt Apple den Markt mit 52,28 Prozent an und lässt Samsung mit 25,54 Prozent weit hinter sich. Die USA selbst tendieren sogar noch weiter in Richtung Apple, wobei die Cupertino Company 57,22 Prozent für sich behaupten kann und Samsung sich bei stabilen 24,27 Prozent hält, gefolgt von LG (5,49 Prozent), Motorola (3,66 Prozent) und Google (2,27 Prozent). Kanada ist weitgehend identisch, mit einem Apple-Marktanteil von 57,56 Prozent und Samsung mit 25,77 Prozent.

China

Als weltweit größter Smartphone-Markt ist China von wesentlicher Bedeutung für große Unternehmen und Smartphone-Hersteller, daher kommt es vielleicht überraschend, dass dort gerade Samsungs Präsenz in den letzten Jahren enorm gelitten hat.

Der Aufstieg chinesischer Unternehmen wie Huawei, Xiaomi und Oppo hat den Verkauf von Samsung-Geräten stark dezimiert, was auch durch die Spannungen zwischen China und Korea (Samsungs Heimat) zu erklären ist, insbesondere – laut der Korean Times – nach „Einsatz eines US-THAAD-Raketensystems im Jahr 2017 in Seoul“.

Dies hat Apple die Tür geöffnet, was das iPhone mit 24,79 Prozent des Umsatzes schnell zum Marktführer machte, dicht gefolgt von den bereits genannten chinesischen Konkurrenten Huawei (23,02 Prozent), Xiaomi (11,09 Prozent) und Oppo (11,04 Prozent).

Wie diese Zahlen durch den jüngsten Handelstarifkrieg zwischen China und den USA beeinflusst werden, ganz zu schweigen von der Festnahme von Meng Wanzhou, der Tochter des Unternehmensgründers von Huawei, in Kanada, wird sich noch zeigen. Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass die antiamerikanische Stimmung der chinesischen Bevölkerung weiter steigt und der Verkauf von Apple-Produkten damit zu sinken beginnt.

Hier haben Sie es also: Eine Tour durch die weltweiten Verkaufszahlen der beiden größten Mobil-Anbieter, die die Welt täglich am meisten nutzt. Aber welches Unternehmen ist denn nun der Sieger? Nun, das hängt ganz davon ab, wo Sie leben. Nordamerikaner und Briten bevorzugen eindeutig das iPhone, währen das europäische Festland bei dieser Wahl noch recht unentschieden ist; chinesische Kunden mögen Apple-Geräte besonders, kaufen jedoch wesentlich mehr Android, während Indiens Marktwachstum besonders für Samsung und Xiaomi von Vorteil ist.

*Martyn Casserly ist Redakteur bei Macworld UK

Werbung


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .