ISPA-Broschüre zum Thema „Digitaler Nachlass“

Die ISPA bietet mit der Broschüre "Digitaler Nachlass" Unterstützung für Hinterbliebene beim Umgang mit dem digitalen Erbe und gibt praktische Tipps für die eigene Vorsorge. [...]

Der Tod ist nicht das Ende, jedenfalls nicht für Daten im Internet.
Der Tod ist nicht das Ende, jedenfalls nicht für Daten im Internet. (c) Pixabay

E-Mail-Konten, Profile in sozialen Medien, Daten in der Cloud: Wer im Netz unterwegs ist, hinterlässt eine Spur an Daten, die oft über den Tod hinaus bestehen bleibt. Die wenigsten Nutzerinnen und Nutzer legen zu Lebzeiten fest, was mit diesen Daten nach dem Ableben geschehen soll. Die Broschüre der ISPA „Digitaler Nachlass“ gibt hierzu praktische Tipps.

Dokumentation als erster Schritt

„Meist wissen die Angehörigen weder auf welchen Plattformen der oder die Verstorbene im Internet aktiv war noch was deren Benutzernamen und Passwörter bei den diversen Online–Diensten waren“, erläutert ISPA Generalsekretär Maximilian Schubert die Problematik. Wer sich rechtzeitig mit der Thematik auseinandersetzt kann den digitalen Fußabdruck, der über den eigenen Tod hinaus bestehen bleibt, selbst bestimmen. „Es hat auch ohne konkreten Anlass Sinn, für sich selbst eine Liste der Dienste, bei denen man sich im Internet angemeldet hat, zusammenzustellen und regelmäßig zu aktualisieren. Auf diese Weise behält man den Überblick über seine Onlineaktivitäten und hat den ersten Schritt für die Vorsorge bereits erledigt“, rät Schubert. Zudem kann diese Dokumentation den Hinterbliebenen im Ernstfall viel Stress und Unklarheit ersparen.

Unterschiedliche Verfahren als große Herausforderung für Hinterbliebene

Eine zusätzliche Hürde für die Hinterbliebenen entsteht dadurch, dass sich Plattformbetreiber vor geschmacklosen Scherzen und Betrugsversuchen schützen müssen. „Es kann auf die Nutzerinnen und Nutzer so wirken, als ob die Verfahren rund um den digitalen Nachlass teilweise sehr bürokratisch und oftmals unnötig kompliziert sind. Diese sind jedoch notwendig, um Missbrauch zu vermeiden“, erklärt Schubert.

ISPA Broschüre informiert im Detail

Die Broschüre wurde im Rahmen des EU-geförderten Projekts Saferinternet.at vom Provider-Verband herausgegeben und liegt bereits in der achten, aktualisierten Auflage vor. Die aktuelle Version des Leitfadens „Digitaler Nachlass“ steht auf der ISPA–Webseite kostenlos zum Download zur Verfügung: www.ispa.at/digitaler-nachlass.

Werbung


Mehr Artikel

News

Ab sofort ist Surface Pro X in Österreich verfügbar. Es vereint Always-On-Konnektivität und hochwertige Verarbeitung in einem ultraleichten und schlanken Formfaktor für den mobilen Einsatz. […]

News

ERP Booklet 2020: 252 Systeme und 200 Anbieter im Vergleich

Damit das Zusammenspiel von Unternehmensführung, IT und den jeweiligen Fachbereichen optimal gelingt, müssen Enterprise Resource Planning-Systeme perfekt zum Unternehmen passen. Das ERP Booklet 2020 bietet eine aktuelle ERP-Marktübersicht und vereinfacht die Marktsondierung bei der Suche nach dem passenden System und Anbieter. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .