IT-Fachkräftemangel: Hohes Risiko für CIOs – Chance für Bewerber

Der massive Mangel an qualifizierten IT-Fachkräften in Österreich beunruhigt die CIOs der Unternehmen. Gleichzeitig eröffnet die Situation am IT-Arbeitsmarkt für Bewerber besondere Job-Möglichkeiten. [...]

Der Fachkräftemangel in der IT hat das Potential, das Wachstum der österreichischen Unternehmen in Gefahr zu bringen. (c) alphaspirit - Fotolia
Der Fachkräftemangel in der IT hat das Potential, das Wachstum der österreichischen Unternehmen in Gefahr zu bringen. (c) alphaspirit - Fotolia

Die Arbeitsmarktstudie des Personaldienstleisters Robert Half zeigt, dass es für CIOs zurzeit besonders schwierig ist, IT-Profis zu finden. Der größte Mangel herrscht in den Bereichen IT-Sicherheit, IT-Management und Software-/Anwendungsentwicklung.
 
Für welche Funktionsbereiche in der IT ist es am schwierigsten, qualifizierte Bewerber zu finden?

  • IT-Sicherheit: 35 Prozent
  • IT-Management: 22 Prozent
  • Software-/Anwendungsentwicklung: 22 Prozent
  • Daten-/Datenbankmanagement: 19 Prozent
  • Business Analyse: 18 Prozent
  • Quelle: Robert Half Arbeitsmarktstudie 2020, Befragte: 701 CIOs in Kontinentaleuropa & UK 

„Der Fachkräftemangel in der IT hat das Potential, das Wachstum der österreichischen Unternehmen in Gefahr zu bringen“, warnt Emine Yilmaz, Vice President Permanent Services bei Robert Half. „Um IT-Schlüsselpositionen besetzen zu können, müssen Unternehmen in mehreren Bereichen ansetzen: Neben der Weiterbildung der Belegschaft wird für Unternehmen ein professionelles Recruiting zu einem Erfolgsfaktor. Attraktive Lohnpakete sowie ein effizientes Onboarding neuer Mitarbeiter sind ebenfalls ausschlaggebend, um den passenden Mitarbeiter zu finden.“

Job-Möglichkeiten für IT-Fachkräfte

Durch die Digitalisierung und entsprechende Tools laufen bei Unternehmen eine große Menge an Daten zusammen – zur Verwaltung nutzen sie immer öfter Cloud-Systeme. Daher ist es nicht verwunderlich, dass der Bedarf an Cloud-Experten, Datenbankprofis und Spezialisten für Business Intelligence besonders hoch ist. Für IT-Fachkräfte bietet sich durch den aktuellen Fachkräftemangel die Chance, den persönlichen Marktwert durch gezielte Weiterbildungen in diesen Bereichen zu steigern.

„Der Arbeitsmarkt ist in der IT-Branche ein Arbeitnehmermarkt. Die Unternehmen umwerben die besten Experten nicht nur mit hohen Gehältern, sondern auch mit attraktiven Gesamtpaketen. Sie helfen beispielsweise bei Umzügen und versuchen mit Buddy-Programmen das Einleben ins Unternehmen zu erleichtern“, erklärt Yilmaz. „Für qualifizierte Fachkräfte ist die Lage sehr vorteilhaft. Sie können oft zwischen mehreren Jobs wählen und haben ausgezeichnete Karriereperspektiven.“

In diesen Bereichen besteht laut CIOs hoher bis dringender Bedarf in der IT-Abteilung

  • Cloud (Computing, Sicherheit, Architektur): 82 Prozent
  • Datenbankverwaltung (Oracle, Microsoft SQL Server): 77 Prozent
  • Business Intelligence und Reporting Services (Data Warehousing, PowerBI, Cognos, SQL Reporting Services): 76 Prozent
  • Entwicklung von mobilen Anwendungen: 76 Prozent
  • Implementierung von Enterprise Resource Planning (ERP) (Oracle/PeopleSoft, SAP): 75 Prozent
  • Management von drahtlosen Netzwerken: 73 Prozent
  • Netzwerkverwaltung (LAN, WAN): 73 Prozent
  • Virtualisierung: 73 Prozent
  • DevOps: 73 Prozent
  • Webentwicklung/Website-Design (PHP, .NET, Python, Java, C++, Angular, React, etc.): 72 Prozent
  • Helpdesk-Support (jedes Betriebssystem): 71 Prozent
  • Schaffung von agilen IT-Strukturen: 71 Prozent
  • Blockchain: 70 Prozent
  • Windows-Administration (Server 2000/2003/2008): 66 Prozent
  • Telekommunikations-Support (VoIP): 64 Prozent
  • Quelle: Robert Half Arbeitsmarktstudie 2020, Befragte: 701CIOs in Kontinentaleuropa & UK

Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*