it-sa-Premiere: Netzwerk-Logfiles automatisiert analysieren und handeln

Das Kölner Security-Systemhaus Telonic stellt ein selbstlernendes Analyse-Werkzeug vor. [...]

Der Telonic-Geschäftsführer betrachtet Netzwerke und Sicherheitsmechanismen nicht mehr unabhängig voneinander. © Fotolia
Der Telonic-Geschäftsführer betrachtet Netzwerke und Sicherheitsmechanismen nicht mehr unabhängig voneinander. © Fotolia

Auf der diesjährigen IT-Security-Fachmesse it-sa stellt das Kölner Systemhaus Telonic ein Werkzeug für die Zukunft vor: Ein lernfähiges System, das aus den zahllosen Logfiles einer Netzwerk-Infrastruktur konkrete Risiken und Handlungsempfehlungen generiert. „In jeder Organisation, jedem Unternehmen stellt das Netzwerk den Herzschlag bereit. Fällt es aus, können Anwendungen nicht arbeiten und Aufträge nicht abgewickelt werden. Mit DARWIN haben wir ein Tool, das Logfiles analysiert, die Einträge klassifiziert und bei Risiken warnt und Handlungsempfehlungen gibt“, sagt Andreas Schlechter, Geschäftsführer von Telonic.

Darwin und die Evolution
Der Produktname wurde dabei bewusst gewählt: Die Datenbank von DARWIN zu kritischen Ereignissen oder Vorkommnissen, die besonders beobachtet werden sollen, wächst kundenübergreifend in Echtzeit an. Dazu setzt das Systemhaus eigene Mitarbeiter ein, die noch nicht erfasste Aktionen in einem Netzwerk bewerten und Reaktionen ausarbeiten. Unternehmen können mit dieser Lösung Herstellerinformationen zufolge Zeit und Geld sparen und gleichzeitig von einem höheren Sicherheitsniveau profitieren. „Nur wenige Experten in einer IT-Abteilung können die Unmengen von Einträgen korrekt interpretieren und kritische Logfiles herausfiltern. Daher besteht stets das Risiko, das Angriffe, die durch keine Firewall oder Schutzsoftware entdeckt werden, nicht auffallen“, sagt Andreas Schlechter. Mit seinem Team zählt er zu den Early Adoptern von Sicherheitstechnik in Netzwerken und dem Aufbau von drahtgebundenen und drahtlosen Infrastrukturen.

Netzwerk und Security verschmelzen
Für den Telonic-Geschäftsführer zeichnet sich zudem ein wichtiger Schritt ab: „Wir betrachten Netzwerke und Sicherheitsmechanismen nicht mehr unabhängig voneinander. Beide Bereiche verschmelzen zu einem: Security Network Integration.“ Neben herstellerunabhängiger Beratung, Implementierung und laufendem Service hat sich Telonic daher auch auf eigene Produkte fokussiert, die den mehreren hundert Kunden vor allem eines ermöglicht: Secure Networking. Während der it-sa, dem zentralen Treffpunkt der IT-Sicherheitsbranche, können sich interessierte Unternehmen in Halle 10.0, Stand 300, umfassend über die Produkte von telonic-Partnern sowie über die eigenen Lösungen des Systemhauses und -integrators informieren.


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*