IT- und Beratertag zum Thema „Erfolgreiche Geschäftsführung“

Mehr als 2.500 Besucher nahmen dieses Jahr an den Austrian Consultants‘ Days teil. Der Abschluss der Veranstaltungsreihe des WKÖ-Fachverbandes UBIT war der bereits 11. Österreichische IT- und Beratertag. [...]

Peter Resetarits (ORF)
Peter Resetarits (ORF)

Traditionsgemäß fand der IT- und Beratertag wieder in der Wiener Hofburg statt. „Wir müssen auf die Herausforderungen für Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer mit konkreten Antworten reagieren“, erklärte UBIT-Obmann Alfred Harl den Hintergrund für die in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Wien bei Karmasin Motivforschung beauftragte Studie zum Leitthema „Erfolgreiche Geschäftsführung“. „Externe Unterstützung und laufende Begleitung wird von den Unternehmen insbesondere in den vier Kernbereichen Zeitdruck, Innovation, ständiger Wandel sowie Prozess- und Zieldefinition gewünscht“, fasst Harl die Bedürfnisse und Wünsche der österreichischen Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer zusammen.
 
Gerade die Gestaltung von Prozessen und die Definition von Zielen seien für das Zeitmanagement entscheidend, wie auch Keynote-Speaker und Vorsitzender des Vereins zur Verzögerung der Zeit, Peter Heintel, klar unterstrich: „Wenn man das Ziel aus den Augen verliert, verdoppelt sich die Anstrengung.“ Daher brauche es für langfristigen Erfolg, wie ÖBB-Vorstandsvorsitzender Christian Kern betonte, eine klare Agenda bzw. einen klaren Plan mit Fokus auf die Substanz des Unternehmens.

Kommt es zu Konflikten im Unternehmen, könnten diese mit entsprechenden Lösungstechniken effizienter gelöst werden, wie Ronny Kokert anhand von praktischen Übungsbeispielen mit dem Publikum zeigte. Oberste Maxime sei es, so Tenor der Veranstaltung, sich als Geschäftsführerin oder Geschäftsführer bewusst Zeit für seine Mitarbeiter im Unternehmen zu nehmen, mit Coaching das persönliche Profil zu schärfen und Unternehmenserfolge entsprechend zu würdigen.
 
NEUE KOMMUNIKATIONSWEGE
Aber auch die Kommunikationskanäle haben sich in den letzten Jahren über alle Branchen hinweg eklatant verändert wie Leo Hillinger und Armando Corti von Red Bull aus eigener Erfahrung bestätigten. Heute gehe es vor allem darum, eine klare Markenidentität zu schaffen und Emotionen beim Publikum zu erzeugen. Das treffe natürlich im gleichen Maße auf die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu.
 
„Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer stehen heute jeden Tag vor zahlreichen komplexen Aufgaben. Ob es um die Weiterentwicklung von Strategien, die Neukundenakquisition oder Innovationen und Stakeholder-Beziehungen geht, externe Unterstützung wird gewünscht. Die Beratungsberufe haben als Erfolgsbegleiter die Chance den Arbeitsalltag der Unternehmensspitze entscheidend zu vereinfachen und gemeinsam mit der Geschäftsführung nachhaltige Lösungen zu erarbeiten“, weist Harl auf die sieben gewünschten Beratungsfelder hin, die aus der Studie hervorgehen. (pi)

Werbung

Mehr Artikel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.