Kärntner Softwareunternehmen IoT40 Systems erhält Auftrag von VINCI Energies

VINCI Energies Deutschland, die auf Energie, Informations- und Kommunikations-Technologie spezialisierte Sparte der VINCI-Gruppe hat die Kärntner Softwareschmiede IoT40 damit beauftragt, eine innovative Lösung im Bereich Produktions- und Betriebssteuerung zu entwickeln. [...]

"Die Projekte mit VINCI Energies stellen für das Unternehmen eine sehr große Chance dar." Christian Inzko, CEO von IoT40 Systems.
"Die Projekte mit VINCI Energies stellen für das Unternehmen eine sehr große Chance dar." Christian Inzko, CEO von IoT40 Systems.

Basis für den Auftrag ist die von der IoT40 entwickelte Software Caberra. Die Software giltlaut eigenen Angaben im IoT-Umfeld als hochinnovative Lösung. Der Weltkonzern wurde auf das Schweizerisch/Österreichische Unternehmen aufmerksam, weil man hier neue Ansätze in den Bereichen Predictive Maintenance, Machine Learning sowie Artificial Intelligence realisieren möchte. Alle diese Bereiche deckt das Softwareunternehmen IoT40 Systems ab.

„Die Herausforderung bestand auch darin, hohe Datenmengen (bis zu 50.000 Datensätze pro Sekunde) zu verarbeiten“,  so Christian Inzko, CEO von IoT40 Systems. Das Projekt stellt die optimale Partnerschaft zwischen einem weltweit tätigen Konzern und einem innovativen Startup dar. Der Lizenzvertrag mit VINCI Energies begründet eine auf mindestens fünf Jahre geplante Partnerschaft. „Die Projekte mit VINCI Energies stellen für das Unternehmen eine sehr große Chance dar, mit unserem Produkt am Weltmarkt zu reüssieren“,  sagt Inzko.

Werbung


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .