Kampf um die besten Talente bei KMU

In mittelständischen und kleineren Unternehmen zeichnet sich laut einer Studie von Sage ein Kampf um die besten Talente ab. Auch in Österreich ist der Rekrutierungsdruck demzufolge groß. [...]

Die besten Talente werden umworben. (c) Heiber - Fotolia.com
Die besten Talente werden umworben.

Die richtigen Mitarbeiter zu gewinnen und zu binden, hat für heimische KMU in den kommenden Monaten Top-Priorität. Das ist das Ergebnis einer Studie, die Software-Hersteller Sage vor kurzem in 17 Ländern der Erde unter mehr als 11.000 kleinen und mittleren Unternehmen durchführte, wobei in Österreich 240 Unternehmen an der Studie teilgenommen haben.

Benigna Prochaska, Geschäftsführerin von Sage in Österreich betont: „Seitdem sich die weltweite Wirtschaft erholt und Unternehmen wieder anfangen, Vertrauen in die eigene wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zu haben, ist auch der Kampf um die besten Talente unter den Unternehmen neu entbrannt. Denn wer als Unternehmen wachsen will, braucht begabte und qualifizierte Mitarbeiter – und diese sind gerade für kleinere und mittelständische Unternehmen häufig nicht leicht zu finden.“

Mehr als ein Drittel der befragten  Firmen erwartet daher auch von den Regierungsverantwortlichen, dass sie sich verstärkt auf dem Feld der Qualifizierung und Ausbildung engagieren. Damit ist die Hoffnung verknüpft, dass auch das Vertrauen in die Wirtschaft weiter steigt. Mit 19 Prozent sind die Themen Rekrutierung und Mitarbeiterbindung in den nächsten Jahren die größte Herausforderung für österreichische Unternehmen. Das ist gemeinsam mit der Schweiz der höchste Wert in Europa.
 
Der Mangel an qualifizierten Arbeitskräften hindert viele mittelständische Unternehmen daran, ihr Geschäft voranzutreiben. 12 Prozent aller Befragten aus allen Branchen benannten diesen Fakt als ihre größte Herausforderung

„Der Kampf um die besten Talente setzt Firmen gerade in einer  Zeit unter Druck, in der sie in einem beispiellosen Wettbewerb stehen“, sagt Sage Geschäftsführerin Benigna Prochaska und führt aus: „Da potenzielle Bewerberinnen und Bewerber darauf achten, welche Tools und Prozesse ein Unternehmen nutzt, ist eine Differenzierung vom Wettbewerb von Bedeutung. Deshalb sollten Unternehmen sicherstellen, dass Mitarbeiter Zugang zur neuesten, intelligentesten und effizientesten Technologie respektive zu den entsprechenden Werkzeugen haben.“ Prochaska fährt fort: „KMU sind die heimlichen Helden der europäischen Wirtschaft. Und die Basis für ihren Erfolg sind die Menschen in den Unternehmen. Nur wenn Unternehmen alles tun, um ihre Attraktivität für die richtigen Talente zu steigern, können sie wachsen.“ (pi)


Mehr Artikel

Case-Study

Mit KI gegen die Papierflut

90 Prozent aller Arztrechnungen gehen zur Kostenerstattung auch heute noch auf dem Postweg bei den österreichischen Sozialversicherungsträgern ein. Gleichzeitig steigt die Zahl der Erstattungsfälle von Jahr zu Jahr. Ein von der IT-Services der Sozialversicherung (ITSV) und Cloudflight entwickeltes KI-System zur teilautomatisierten Kostenerstattung von Arztrechnungen hilft nun dabei, das eingehende Papierrechnungen digitalisiert und weiterverarbeitet werden. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*