Kapsch erhält Auftrag für Bemautung der Sydney Harbour Bridge

Die Kapsch-Tochter Kapsch TrafficCom Australia wurde beauftragt, das bestehende Mautsystem der Sydney Harbour Bridge und des Sydney Harbour Tunnels zu erneuern. [...]

Sydney Harbour Bridge (c) CCO Public Domain
Sydney Harbour Bridge

Die Brücke und der Tunnel werden von der New South Wales Roads and Maritime Services (RMS) betrieben. Der Vertrag mit einem Auftragswert in Höhe von mehr als 10 Mio. Euro umfasst die Errichtung eines neuen Mautsystems sowie dessen Wartung und Instandhaltung für fünf Jahre. Das neue Mautsystem soll Anfang 2017 in Betrieb gehen.

„Wir sind stolz darauf, dass wir neben weltweit bekannten Brücken wie der Golden Gate Bridge oder der Öresundbrücke nun auch die Sydney Harbour Bridge zu unseren Referenzen zählen können“, erklärt André F. Laux, COO der http://www.kapschtraffic.com/ - external-link>Kapsch TrafficCom AG. „Besonders interessant an derartigen Projekten ist, dass unsere Technologie sowohl einen praktischen als auch einen ästhetischen Zweck erfüllt. Sie trägt entscheidend zu einer besseren Nutzung der Infrastruktur und einer Reduktion baulicher Störfaktoren bei.“

Derzeit wird die Maut auf der Sydney Harbour Bridge automatisiert über die Mautstationen eingehoben, die ursprünglich für die manuelle Mauteinhebung errichtet wurden. Die neue Lösung von Kapsch sieht eine Entfernung dieser Stationen vor, um eine Verbesserung des Verkehrsflusses auf der Brücke zu erzielen. Der Sydney Harbour Tunnel kommt schon jetzt ohne Mautstationen aus, es soll jedoch eine Aufwertung des Systems auf den neuesten technologischen Stand erfolgen. Dabei kommen Einzelmautbrücken zur Bemautung des mehrspurigen Fließverkehrs sowie eine Lösung zur Fahrzeugerkennung und -klassifikation zum Einsatz. Dies ermöglicht den Angaben zufolge gleichzeitig die Reduktion baulicher oder optischer Einflüsse – ein wesentlicher Aspekt insbesondere in einem Gebiet, in dem die Bewahrung des kulturellen Erbes essenziell ist. Sämtliche Lösungen werden in bzw. in der Nähe des existierenden Sydney Harbour Tunnel Operations Centre im Norden Sydneys vorgenommen.

Mit dem Auftrag erweitert Kapsch sein Engagement in der australischen Metropole. Erst im Oktober 2015 wurde Kapsch um 6,5 Mio. Euro beauftragt, zehn weitere Abschnitte des WestConnex-Autobahnprojekts in Sydney mit einem System zur Bemautung des Fließverkehrs auszustatten. WestConnex ist das größte integriere Transport- und Stadterneuerungsprojekt in Australien, das den Verkehr und die Stausituation rund um Sydney entschärfen soll. (pi/rnf)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/kapsch-erhalt-auftrag-fur-bemautung-der-sydney-harbour-bridge/
RSS
Email
SOCIALICON
Werbung

Mehr Artikel

Die Sicherheits-Initiative muss bei den Führungskräften verankert sein und von diesen vorangebracht und auch vorgelebt werden. (c) philipimage - Fotolia
Knowhow

Durchgängige Sicherheitskultur muss Top-Management einschließen

Mitarbeiter stellen eine potenzielle Schwachstelle für die IT-Sicherheit dar. Eine sicherheitsorientierte Unternehmenskultur soll die Antwort darauf sein, vielfach bleibt sie aber auf halbem Weg stehen. Wie der Aufbau einer solchen Kultur gelingen kann, erläutert NTT Security (Germany), das auf Sicherheit spezialisierte Unternehmen und „Security Center of Excellence“ der NTT Group. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .