Kapsch liefert GSM-R-Technologie nach Ungarn

Kapsch CarrierCom wird das ungarische Eisenbahnnetz auf einer Strecke von über 900 km mit GSM-R Technologie ausstatten und in Folge auch die Wartungsarbeiten dafür übernehmen. [...]

Kapsch CarrierCom wird das ungarische Eisenbahnnetz auf einer Strecke von über 900 km mit GSM-R Technologie ausstatten. (c) Kapsch
Kapsch CarrierCom wird das ungarische Eisenbahnnetz auf einer Strecke von über 900 km mit GSM-R Technologie ausstatten.

Auftraggeber des Projekts, das sich auf ein Gesamtvolumen von rund 46 Millionen Euro beläuft, ist die ungarische Staatsholding NISZ Zrt. (Nemezeti Inforkommunikációs Szolgáltató). Die Fertigstellung soll bis Ende 2015 erfolgen.

Das Konsortium, bestehend aus Kapsch und dem ungarischen Übertragungsnetzwerk-Experten MVM OVIT Zrt. (Országos Villamostávvezeték), wird in den kommenden zwei Jahren das ungarische GSM-R Netz aufbauen. MVM OVIT ist für die baulichen Infrastrukturmaßnahmen verantwortlich, Kapsch liefert die komplette Technologie für das GSM-R Netz und erhält darüber hinaus den Auftrag für die Wartung des Systems für drei Jahre.

Kapsch implementiert ein GSM-R Netzwerk auf Basis der 3GPP Release 4 Core Technologie sowie Base-Stations. Im Lieferumfang ist ein Service Control Point als zentrale Steuerungskomponente für die gesamte Dienstabwicklung enthalten. Die Implementierung der GSM-R Technologie in Ungarn ist von großer Bedeutung, da drei der wichtigsten paneuropäischen Bahnkorridore durch das Land verlaufen. Die Interoperabilität der Sicherheitssysteme ist daher von höchster Priorität für das reibungslose Funktionieren des internationalen Bahnverkehrs. (pi/rnf)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/kapsch-liefert-gsm-r-technologie-nach-ungarn/
RSS
Email
SOCIALICON

Mehr Artikel

Der Schlangenroboter kriecht dank Krigiami-Oberfläche.
News

Kriechender Schlangenroboter schafft 20 km/h

Schlangen und Kirigami, die japanische Papierschneidekunst, waren die Vorbilder für eine neuen geländegängigen Roboter. Wenn sich der Schlangenroboter streckt, verwandelt sich seine flache Kirigami-Oberfläche in eine 3D-Struktur, die sich wie eine Schlangenhaut an den Untergrund klammert und vorschiebt, ohne nach hinten wegzurutschen. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*