Kapsch startet Accelerator-Program „Factory1“

Kapsch TrafficCom ruft weltweit Gründer von Unternehmen auf, sich für das neue Partnerprogramm zu bewerben. Fünf Startups können von insgesamt 150.000 Euro beteiligungsfreier Förderung und einem sechsmonatigen Mentoring-Programm durch Kapsch-Experten profitieren. [...]

Fünf Startups können von insgesamt 150.000 Euro beteiligungsfreier Förderung und einem sechsmonatigen Mentoring-Programm durch Kapsch-Experten profitieren. (c) Fotolia/lev dolgachov
Fünf Startups können von insgesamt 150.000 Euro beteiligungsfreier Förderung und einem sechsmonatigen Mentoring-Programm durch Kapsch-Experten profitieren.
Die fünf ausgewählten Gewinner erhalten einen Anteil an der beteiligungsfreien Gesamtförderung von 150.000 Euro sowie eine sechsmonatige Unterstützung durch Experten, um ihre nächsten Unternehmensziele zu erreichen. Das Programm begleitet Unternehmer mit einem funktionierenden Prototyp oder ersten Referenzkunden auf dem Weg zum umfassenden Proof-of-Concept Projekt. Außerdem können die Gewinner vom internationalen Kapsch Netzwerk profitieren und haben die Möglichkeit, ihre Ideen bei Branchenevents einem internationalen Fachpublikum zu präsentieren. 
Präsentation vor Fachjury
Entrepreneurs mit einem funktionierenden Prototyp oder ersten Referenzkunden sowie einem erfahrenen Team, das mit Leidenschaft etwas in der Mobilitätsbranche bewegen will, sind die gefragten Bewerber der Kapsch Factory1. Die besten 15 Unternehmenskonzepte werden beim fünftägigen Kick-off Bootcamp vom 8. bis 12. Mai in Wien einer Fachjury präsentiert. Die Jury bewertet Konzepte und Prototypen unter anderem nach Innovationsgrad sowie Wettbewerbsfähigkeit.
Für die fünf Unternehmen mit der besten Beurteilung startet danach das halbjährige Mentoring-Programm, indem sie ihre Innovationen unter anderem bei den Vienna Acceleration Days und der Vienna Acceleration Week vorstellen können. „Junge Unternehmen von heute sind wichtig für die Zukunft. Deshalb haben wir unser eigenes Startup Accelerator-Program im Rahmen unserer Open Innovation Strategie ins Leben gerufen. Wir wollen damit die Technologien von morgen identifizieren und zukunftsorientierte Businessmodelle unterstützen mit dem Ziel langfristiger Partnerschaften mit diesen Unternehmen aufzubauen“, so Georg Kapsch, CEO von Kapsch TrafficCom.
Zu den Highlights des Programms zählen die Möglichkeit, sich bei einigen der wichtigsten Branchenevents zu präsentieren, wie dem ITS European Congress in Frankreich und als Abschluss der Kapsch Factory1 auf dem ITS World Congress in Montréal, Kanada. Gesucht werden Startups in den Innovationsfeldern Connected & Autonomous Driving, Big Data Analytics & Deep Learning, Smart Mobility, Security & Privacy, Infrastructure und Payment & Transaction Processes.Die Startups bleiben zu 100 Prozent im Besitz ihrer Gründer. 
Einreichungen sind bis 10. April unter http://www.factory1.net - external-link>http://www.factory1.net möglich.
Werbung

Mehr Artikel

Christian Kranebitter, Geschäftsführer der BE-terna Unternehmensgruppe. (c) BE-Terna
News

BE-terna im „Inner Circle für Microsoft Dynamics 2018/2019“

Jedes Jahr ehrt Microsoft einen ausgewählten Kreis von Microsoft Dynamics Partnern für deren Performance im Zusammenhang mit dem Vertrieb und der Implementierung von Microsoft Dynamics. In den „Inner Circle für Microsoft Dynamics“ werden jährlich die 60 erfolgreichsten Microsoft Partner aufgenommen, die sich durch eine konstant positive Geschäftsentwicklung deutlich von anderen Partnern abheben. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.