Kapsch: TETRA-Infrastruktur für U-Bahn in Rio

Kapsch wird eine neue U-Bahn-Linie (Linie 4) im brasilianischen Rio de Janeiro mit TETRA-Funktechnologie ausstatten. Es ist der erste Großauftrag im Geschäftsfeld Public Transport von Kapsch CarrierCom in Südamerika. [...]

Garnitur der Metro Rio de Janeiro (c) Mario Roberto Duran Ortiz
Garnitur der Metro Rio de Janeiro
Kapsch Carriercom errichtet im Auftrag des mit der Projektleitung betrauten Unternehmens ENG das TETRA-Funknetz (Terrestrial Trunked Radio) mit insgesamt vier Basisstationen, 30 in den Zügen installierten Cab Radios und 140 tragbaren Funkgeräten. Das TETRA-Netz wird zur Gänze durch Kapsch bereitgestellt, von der Planung über die Konstruktion und Installation bis hin zur Integration bestehender Kommunikationssysteme auf anderen U-Bahn-Linien.

Mit 15 Zügen steuert die neue U-Bahnlinie sechs neuralgisch wichtige Stationen an und reduziert so den Verkehr auf den Straßen zu Spitzenzeiten um mehr als 2.000 Autos. Dies trägt zur Entlastung einiger der massivsten Stauzonen der Millionenmetropole bei. Die Linie soll rechtzeitig vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016 eröffnet werden.

„Kapsch konnte eine Lösung anbieten, die unseren spezifischen Bedürfnissen in Bezug auf Funktionalität, Lieferzeiten und Kosten entspricht. Das TETRA-Funknetz ist ein kritisches Element dieses historischen Projekts, und Kapsch bietet die erforderliche Kompetenz, Technologie sowie das Engagement, um einen reibungslosen und sicheren Betrieb der neuen Linie 4 während der Olympischen Spiele und bis weit in die Zukunft gewährleisten zu können“, erklärt Cristiano De Mendonça, CTO MetrôRio.

Dieses Projekt in Südamerika folgt auf einen Großauftrag im Wert von 9,5 Mio. Euro in Newcastle, Großbritannien. Dort liefert Kapsch ein TETRA-Netz für die von Nexus betriebene Tyne and Wear Metro. (pi)


Mehr Artikel

Kommentar

Das Spiel ist aus!

Wie Sport-, Event- und Kultureinrichtungen ihren Betrieb in Zeiten der Covid-19-Krise zukunftssicher gestalten können und mit welchen technischen Hilfsmitteln dies möglich ist, erklärt Marc Mazzariol, Vice President Product & Solutions der SecuTix SA, in seinem exklusiven Gastbeitrag. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*