SAP SE ernennt zwei neue Vorstandsmitglieder

Stefan Ries und Steve Singh werden mit Wirkung zum 1. April 2016 zu neuen Mitgliedern des Vorstands der SAP SE ernannt. [...]

Ries behält weiter die Funktion als Chief Human Resources Officer (CHRO), übernimmt aber zukünftig zusätzlich die Aufgabe des Arbeitsdirektors.
Als Leiter der Sparte Geschäftsnetzwerke bei SAP unterstehen Steve Singh weiter die von SAP in den vergangenen Jahren erworbenen Unternehmen SAP Ariba, SAP Fieldglass und Concur. Zudem behält er die Rolle als CEO von Concur, das SAP im Dezember 2014 übernommen hat.
„Sowohl Stefan Ries als auch Steve Singh sind Führungskräfte mit einem enormem Erfahrungsschatz“, sagte Bill McDermott, Vorstandssprecher der SAP SE. „Von ihren Erfahrungen wird SAP beim Wandel zum Cloud-Unternehmen in vielfacher Weise profitieren. Ich freue mich auf eine weitere gute Zusammenarbeit.“
Stefan Ries war zunächst ab 2002 bei der SAP und ist als CHRO weltweit für das Personalwesen bei SAP verantwortlich, seit Mai 2014 gehörte er bereits dem Global Managing Board der SAP SE an. Von 2002 bis 2010 war er in verschiedenen globalen HR-Funktionen für SAP tätig und leitete unter anderem die HR-Business-Partner-Organisation.
Steve Singh ist seit 1996 Chief Executive Officer von Concur Technologies, Inc. und war bereits seit Januar 2015 Mitglied des Global Managing Board der SAP SE. Unter seiner Leitung expandierte Concur zum führenden Anbieter im milliardenschweren US-Markt für Reise- und Reisekostenmanagement-Software. Vor seiner Zeit bei Concur war Singh General Manager bei Symantec Corporation. Singh startete seine Karriere im Technologiebereich bei Apple Computer.

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/karriere/sap-se-ernennt-zwei-neue-vorstandsmitglieder/
RSS
Email
SOCIALICON
Werbung

Mehr Artikel

Die Sicherheits-Initiative muss bei den Führungskräften verankert sein und von diesen vorangebracht und auch vorgelebt werden. (c) philipimage - Fotolia
Knowhow

Durchgängige Sicherheitskultur muss Top-Management einschließen

Mitarbeiter stellen eine potenzielle Schwachstelle für die IT-Sicherheit dar. Eine sicherheitsorientierte Unternehmenskultur soll die Antwort darauf sein, vielfach bleibt sie aber auf halbem Weg stehen. Wie der Aufbau einer solchen Kultur gelingen kann, erläutert NTT Security (Germany), das auf Sicherheit spezialisierte Unternehmen und „Security Center of Excellence“ der NTT Group. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .