Kaspersky Lab eröffnet europäisches Zentrum für Forschung und Entwicklung in Irland

Kaspersky Lab hat die Eröffnung seines ersten europäischen Zentrums für Forschung- und Entwicklung in Dublin angekündigt. Irland wurde aufgrund seiner Position als wichtiger europäischer Technologiestandort gewählt, der Zugang zu zahlreichen IT-Experten und einem starken Netzwerk von Technologieunternehmen gewährt. [...]

Kaspersky Lab will rund fünf Millionen US-Dollar in das Büro in Dublin investieren
Kaspersky Lab will rund fünf Millionen US-Dollar in das Büro in Dublin investieren
Kaspersky Lab wird zunächst rund fünf Millionen US-Dollar in das Büro in Dublin investieren, das in den nächsten drei Jahren 50 neue Arbeitsplätze bieten wird. Der Fokus der neuen Niederlassung liegt auf der Entwicklung von Technologien zur Datenanalyse und maschinellem Lernen, die das Lösungsangebot für Unternehmen – mit einem Schwerpunkt auf Entdeckung und Analyse zielgerichteter Attacken – ausbauen.
„Dublin war aufgrund der Qualität und Dichte an Tech-Talenten – und natürlich wegen der dynamischen und attraktiven Lebensbedingungen – eine offensichtliche Wahl für das erste europäische Forschungs- und Entwicklungsbüro des Unternehmens“, so Nikita Shvetsov, Chief Technology Officer bei Kaspersky Lab. „Der Standort Dublin ermöglicht uns, unsere Zusammenarbeit mit anderen internationalen IT-Unternehmen zu erweitern.“
Die Leitung des Entwicklungsteam in Irland übernimmt Keith Waters, der von Kaspersky Lab zum Head of Engineering ernannt wurde. Keith Waters machte seinen Abschluss in Computerwissenschaft am University College Dublin. Er weist mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Entwicklung analytischer Big-Data-Produkte auf Unternehmensebene auf.
Werbung

Mehr Artikel

Schlechte Arbeitsbedingungen schaden Freelancern. (c) pixabay
News

Gig-Economy gefährdet das Wohlbefinden

Die digitale Gig-Economy, in der Freelancer über Vermittlungsplattformen Aufträge finden, boomt weltweit. Doch oft sehr schlechte Arbeitsbedingungen gefährdeten auf Dauer das Wohlbefinden der Auftragsarbeiter, warnt eine aktuelle Studie der Universität Oxford. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.