Kein Entkommen: Windows 10 wird zu einem empfohlenen Update

Microsoft hat eine Änderung der Upgrade-Politik für Windows 10 angekündigt: Ab kommendem Jahr werde das Upgrade für alle Windows 7/8.1-Nutzer als "empfohlen" eingestuft. [...]

Windows 10 installiert sich quasi "wie von selbst" (c) Microsoft
Windows 10 installiert sich quasi "wie von selbst"

Nach den eher bescheidenen Erfolgen mit Windows 8 ist Microsoft weiter fest entschlossen, möglichst viele Nutzer in kurzer Zeit zu einer Migration auf Windows 10 zu bewegen. So hat der Hersteller jetzt angekündigt, Windows 10 in Kürze zunächst als „optionales Update“ für alle Systeme zu veröffentlichen, auf denen Windows 7 oder 8.1 läuft. Ab kommendem Jahr werde man das Update dann als „empfohlen“ einstufen, schreibt Terry Myerson, Executive Vice Preisdent der Windows and Devices Group an,in einem Blog-Post.

Microsoft unterscheidet drei Arten von Updates: „Wichtige“, „empfohlene“ und „optionale“ Updates. Die erste Kategorie enthält essentielle Aktualisierungen wie Sicherheits-Patches. Die zweite Kategorie hält die „Software auf dem neuesten Stand und verbessert die Computerleistung“.

Diese Art von Updates installiert das Betriebssystem automatisch, wenn der Nutzer sich beim Einrichten von Windows-Update für die Option „Empfohlene Einstellungen verwenden“ entschieden hat. Die dritte Kategorie enthält Aktualisierungen und neue Software, die der Anwender in der Regel manuell installiert.

Ab kommendem Jahr werden also viele Windows-Systeme mit Standardeinstellungen damit beginnen, automatisch Windows 10 herunterzuladen. Bevor das eigentliche Upgrade aber durchgeführt wird, sollen sich die Nutzer entscheiden dürfen, ob sie es überhaupt wollen. Wie diese Entscheidungsmöglichkeit aussehen wird, ist noch nicht bekannt. Auf einem von Myerson veröffentlichten Screenshot ist nur eine einzige Schaltfläche „Get your free Upgrade“ zu sehen.

Wer nach dem Upgrade auf Windows 10 doch lieber zu seinem früheren Betriebssystem zurück will, wird dafür laut Myerson 31 Tage Zeit haben. Das Upgrade-Programm lege für diesen Zeitraum ein volles Backup inklusive aller Programme und Einstellungen des vorherigen Systems auf der Festplatte ab. Nichtsdestotrotz empfiehlt Myerson jedem Nutzer, auf Windows 10 umzusteigen. Dieses Betriebssystem sei das „beste Windows aller Zeiten“.

* Andreas Fischer ist Redakteur der PCtipp.

Werbung


Mehr Artikel

News

IT-Budget in der DACH-Region steigt 2020

Das Budget der IT-Bereiche von Unternehmen im DACH-Raum wird im Jahr 2020 weiter ansteigen – trotz unsicherer Konjunkturaussichten. Der Ausbau der Digitalisierung genießt weiterhin einen hohen Stellenwert, doch auch Effizienzsteigerung und Kostenreduzierung sind vielen Firmen wichtig, wie eine Studie der Beratungsfirma Capgemini zeigt. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .