Kinder lernen spielerisch programmieren

UPC setzt seit Jahren darauf, junge Menschen für die digitale Zukunft zu begeistern und vor deren Gefahren zu schützen. Jetzt bietet UPC mit seinen CoderDojos eine neue Art, Kinder spielerisch in die Welt der Programmierung einzuführen - Stichwort Fachkräftemangel. [...]

Kinder lernen spielerisch programmieren (c) UPC
Silvia Schöpf

Sei es mit bewährten Info-Broschüren für Schulen, die auch zum Download angeboten werden, oder mit eigens produzierten Info-Clips mit Social Media Experte Philipp Ploner – schon in der Vergangenheit setzte UPC Aktivitäten, um Kinder zukunftsfit in Sachen Internet und digitale Medien zu machen. Jetzt bietet UPC in Österreich CoderDojos an – Programmier-Klubs für Kinder und Jugendliche, die regelmäßig stattfinden und kostenlos sind. Im Rahmen von CoderDojos lernen Kinder, animierte Filmsequenzen zu programmieren oder eigene Computerspiele zu erschaffen. Und das alles spielerisch und sehr einfach.

„One rule – be cool“ – so lautet das Motto der CoderDojos, die ohne irgendwelche Verpflichtungen für Kinder oder Eltern veranstaltet werden. „Die Förderung der digitalen Gesellschaft ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Unternehmenskultur“, sagt Silvia Schöpf, Vice President Customer Operations und verantwortlich für Corporate Responsibility bei UPC. „Unser Ziel ist es, die unbegrenzten Möglichkeiten der digitalen Multimediawelt – Stichwort ‚Digital Inclusion‘ – allen Kindern und Jugendlichen zugänglich zu machen. Mit unseren CoderDojos machen wir Lust auf Programmieren und fördern die Helden der Smart Cities von morgen. Denn durch fundierte IT-Skills eröffnen sich für junge Menschen viele Chancen in den digitalen Berufsfeldern der Zukunft.“

Die erste UPC CoderDojo Veranstaltung fand am 12. Dezember 2014 in den Räumlichkeiten der UPC Zentrale statt. Rund 20 interessierte Kinder haben unter der Anleitung von UPC Profis spielerisch und mit viel Spaß ihre ersten Erfahrungen als Programmiererinnen und Programmierer gemacht. Für die Teilnahme an CoderDojos sind keinerlei Vorkenntnisse nötig.

Zum nächsten CoderDojo Event am 9. Jänner 2015 lädt UPC interessierte Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren ein. Informationen zur Anmeldung sind hier unter „Vienna @ UPC“ zu finden.

MANGEL AN 900.000 IKT-FACHKRÄFTEN
Laut Prognosen wird es bis 2020 einen Mangel an bis zu 900.000 IKT-Fachkräften geben. Liberty Global und UPC sind sich der Verantwortung bewusst, dieser Herausforderung durch die Vorbereitung junger Menschen auf die Arbeitsplätze der Zukunft und die langfristige Verbesserung ihrer beruflichen Perspektiven zu begegnen. Das schließt auch die Vermittlung fundierter Computer- und Programmierkenntnisse an Jugendliche mit ein. Im Januar 2014 wurde Liberty Global europaweiter Sponsor von CoderDojo. Die Unterstützung von Liberty Global hat dazu beigetragen, dass sich die Initiative quer durch Europa ausbreiten konnte. So ist sichergestellt, dass noch mehr junge Menschen die Möglichkeit erhalten, das Programmieren in einem sicheren, sozialen und kreativen Umfeld zu lernen.

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/kinder-lernen-spielerisch-programmieren/
RSS
Email
SOCIALICON
Werbung

Mehr Artikel

Die Sicherheits-Initiative muss bei den Führungskräften verankert sein und von diesen vorangebracht und auch vorgelebt werden. (c) philipimage - Fotolia
Knowhow

Durchgängige Sicherheitskultur muss Top-Management einschließen

Mitarbeiter stellen eine potenzielle Schwachstelle für die IT-Sicherheit dar. Eine sicherheitsorientierte Unternehmenskultur soll die Antwort darauf sein, vielfach bleibt sie aber auf halbem Weg stehen. Wie der Aufbau einer solchen Kultur gelingen kann, erläutert NTT Security (Germany), das auf Sicherheit spezialisierte Unternehmen und „Security Center of Excellence“ der NTT Group. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .