Knorr-Bremse mit Flottenmanagement und Wartung von OpenText

OpenText Analytics ermöglicht datengetriebene Wartung mit starken und nutzerfreundlichen Analytics-Tools. [...]

OpenText vereinfacht
OpenText vereinfacht

OpenText hat die Einführung von OpenText Analytics in der Knorr-Bremse-Gruppe bekanntgegeben. OpenText Analytics ermöglicht dem weltweit führenden Hersteller von Bremssystemen für Züge und Nutzfahrzeuge ein intelligentes Flottenmanagement und zustandsbezogene Instandhaltung. Kunden des Herstellers profitieren insbesondere davon, vorausschauende und auf Daten basierende Entscheidungen zu treffen, die effizientere und kostengünstigere Reparaturen ermöglichen.

Der Münchner Konzern Knorr-Bremse ist seit 1905 ein Pionier auf dem Gebiet der Entwicklung, Produktion, Marketing und Instandhaltung von modernen Bremssystemen. Die iCOM (intelligent Condition Oriented Maintenance) Plattform von Knorr-Bremse bringt mit einem auf dem Internet of Things basierenden Modell die Digitalisierung in das Schienengeschäft. Dazu werden drahtlose Sensoren in den Zügen mit einem Back-Office Network in der Cloud verbunden. So können detaillierte Daten über bevorstehende Reparaturen und benötigte Ersatzteile erhoben werden. Die iCOM-Plattform benötigt eine leistungsstarke und nutzerfreundliche Analysekomponente, die empfangene Daten analysieren kann und den Nutzern hilft, datengesteuerte Entscheidungen zu treffen.
„Unsere Kunden wollten ihre Daten effizienter analysieren“, so Martin Steffens, Projektmanager und Software-Architekt bei Knorr-Bremse. „Wenn Daten kontinuierlich gesammelt werden, sind die Mengen bei unseren Flotten beachtlich. Unsere Kunden haben sich gewünscht, die Daten mithilfe von interaktiven grafischen Darstellungen visualisieren zu können. Damit sind sie nicht mehr von den Reports der IT abhängig. OpenText Analytics ist für uns die beste Lösung, die noch dazu in iCOM integriert werden kann.“

Knorr-Bremse hat OpenText Analytics aufgrund des integrierten grafischen Design-Studios, den Dashboard-Funktionen, der Entwicklungsgeschwindigkeit und der Nutzerfreundlichkeit ausgewählt. Die modulare Struktur ermöglicht ein Einbinden in die iCOM-Plattform, spart so wertvolle Entwicklungszeit und bietet Knorr-Bremse einen schnelleren Time-to-Value.

Die OpenText Analytics Plattform bietet eine kundenspezifische Übersicht, die alle zentralen Instandhaltungsprozesse von iCOM unterstützt und sowohl in On-Premise- als auch in Cloud-Umgebungen eingesetzt werden kann. Sensoren an Bord der Fahrzeuge melden Daten über Steuerungssysteme, Energieverbrauch und Luftzufuhr. Gleichzeitig liefern sie den Nutzern Informationen zum Wartungszyklus, benötigtem Material und laufenden Kosten. Anwender haben Zugriff auf optimierte Standardberichte oder können spontane Abfragen durchführen. So steht ihnen ein auf ihre Wünsche zugeschnittenes Tool in einer Self-Service-Umgebung zur Verfügung.

„Unsere Kunden können jetzt ihre Daten analysieren und verstehen, warum, wann und sogar wo etwas passiert“, betont Dirk Seckler, Global Head of Sales bei Knorr-Bremse. „Zum Beispiel können wir mit OpenText Analytics Heatmaps von zustandsabhängien Ereignissen erstellen, wie von überhitzen Bremsen bei Steigungen. Das hilft unseren Kunden dabei, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen. So lassen sich Fehler reduzieren, die Lebensdauer der Einzelteile verlängern und am Ende können sie damit Kosten sparen.“


Mehr Artikel

News

Der Mensch hinter dem Computer

Unter dem Motto „Der Mensch hinter dem Computer“ veranstalteten die Stadt Wien, das Bundesrechenzentrum, die Donau-Universität Krems und der Chaos Computer Club am 27. November gemeinsam das elfte govcamp vienna. Es diskutierten Vertreter und Vertreterinnen aus Verwaltung, Wissenschaft und NGOs sowie Bürger und Bürgerinnen virtuell über die Zukunft der digitalen Gesellschaft. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*