Digitale Trends der Versicherungsbranche für 2018

Eine zunehmende Anzahl an Cyberangriffen, regulatorische Neuerungen wie beispielsweise die im Mai in Kraft tretende europäische Datenschutzgrundverordnung und neue Player oder Business-Modelle im Markt zählen zu den anspruchsvollen Herausforderungen, die es für die Versicherungsindustrie zu meistern gilt. [...]

René Schoenauer
René Schoenauer

Die Digitalisierung ist der Grundbaustein für die Veränderungen der letzten Jahre und das zentrale Fundament künftiger Entwicklungen – auch in der Versicherungsindustrie. Ein Kommentar von René Schoenauer, Product Marketing Manager EMEA bei Guidewire Software.
Die Datenanalyse wird 2018 an Dynamik gewinnen – Stichwort Live Analytics
Unternehmen wie Facebook oder Amazon arbeiten schon seit langem mit personalisierten Angeboten. Dieser Trend hat sich auch in der Versicherungsbranche bereits seit längerem durchgesetzt und wird sich im kommenden Jahr noch weiter vertiefen. Um den Kundenbedürfnissen von heute gerecht zu werden, muss ein Versicherungsanbieter optimale Nutzererlebnisse liefern. Hierfür werden Versicherer im kommenden Jahr ihre Kernprozesse durch die Nutzung moderner Datenanalysen noch weiter automatisieren. Diese werden, entgegen der bisher verbreiteten Praktik, nicht mehr in Form von Datensilos neben Arbeitsprozesse gestellt, sondern in Form von smarten Kernsystemen die Grundlage für Entscheidungsprozesse und Angebote bilden. Die nächste Generation der Datenanalyse ist Live Analytics, der Zugriff und die Verwendung von Datenanalysen quasi in Echtzeit. Diese ermöglichen sowohl auf Kunden-, als auch auf Versichererseite ein optimiertes Nutzererlebnis.
Data-Listening wird Versicherern helfen neue Risiken des 21. Jahrhunderts zu zeichnen
Das Absichern von Cyber-Risiken rückt für Versicherer verstärkt in den Fokus. Die Anzahl von Cyberangriffen auf sensible Bereiche von Unternehmen nimmt zu. Die im Mai in Kraft tretende europäische Datenschutzgrundverordnung verpflichtet zusätzlich alle Unternehmen zu einer verstärkten Absicherung und zu einem sensibleren Umgang mit Kundendaten.
Um solche Cyber-Risiken verlässlich zeichnen zu können, benötigen Versicherer die Möglichkeit, nicht traditionelle Daten zu analysieren. Versicherer werden in Zukunft Ihre Fähigkeiten der Datenanalyse, mit der sie heutzutage unter anderem schon in der Lage sind, personalisierte Produkte anzubieten, erweitern, um mit Data-Listening von externen Datenquellen die Evaluierung und Tarifierung von neuen Risikoklassen zu ermöglichen.
Künstliche Intelligenz wird in Zukunft noch intelligenter genutzt werden
KI wird in Zukunft dazu beitragen, Arbeitsabläufe in der Versicherungsbranche zu automatisieren und damit zu erleichtern. Entscheidungen, die anhand einer vom Menschen verwertbaren Datengrundlage getroffen wurden, werden in Zukunft von Systemen übernommen werden. Maschinelles Lernen ermöglicht es, mit Predictive Analytics selbst komplexe Risiken zu antizipieren. Dadurch werden Mitarbeiter mehr Kapazitäten erhalten, ihren Fokus deutlich stärker auf den Kundenservice zu legen. Maschinelles Lernen und Predictive Analytics werden im Bereich der Verhaltensanalyse Mitarbeitern sogar eine höhere Empathiefähigkeit im Umgang mit Kunden ermöglichen. Beim InsurTech Octo Telematics im Bereich Telematikdaten oder René Schoenauer ist Product Marketing Manager EMEA bei Guidewire Software

Mehr Artikel

Der Schlangenroboter kriecht dank Krigiami-Oberfläche.
News

Kriechender Schlangenroboter schafft 20 km/h

Schlangen und Kirigami, die japanische Papierschneidekunst, waren die Vorbilder für eine neuen geländegängigen Roboter. Wenn sich der Schlangenroboter streckt, verwandelt sich seine flache Kirigami-Oberfläche in eine 3D-Struktur, die sich wie eine Schlangenhaut an den Untergrund klammert und vorschiebt, ohne nach hinten wegzurutschen. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*