Gastkommentar: Facebook Graph ist ein enormer Schritt

Graph ist ein enormer Schritt für Facebook und seine Nutzer. Der nächste Schritt wird wahrscheinlich darin bestehen, Meinungen mithilfe der Metadaten in einen Kontext zu setzen. [...]

David Gibson (c) Varonis
David Gibson

Dies ist ein enormer Schritt für Facebook. Die Benutzer haben nun die Möglichkeit, das Potenzial aller gesammelten Metadaten auszuschöpfen – und diese Metadaten schaffen einen Kontext. Wenn man beispielsweise auf Google und Facebook nach einem Restaurant sucht, gibt es einen grundlegenden Unterschied: Facebook verfügt über „Gefällt-mir“-Metadaten. Wem gefällt das Restaurant und warum ist dessen Meinung interessant? In der Regel gewinnt die Suchmaschine mit den vollständigsten und am besten zugänglichen Metadaten. Genauso hat Varonis schon seit langem erkannt, dass es eine Sache ist, den Inhalt einer Datei zu kennen – doch wenn man auch weiß, wer die Datei verwendet und wer darauf zugreifen kann, ist das ein großer Vorteil.

Der nächste Schritt für Facebook wird wahrscheinlich darin bestehen, Meinungen mithilfe der Metadaten in einen Kontext zu setzen und so Fragen zu beantworten wie: Wer sind Ihre Facebook-Freunde? Sind sie als Koch ausgebildet oder in der Gastronomie tätig? Mögen sie andere Restaurants, die Ihnen auch gefallen? Durch die Kombination dieser harmlosen kleinen Menge von Metadaten – des „Gefällt-mir“-Buttons in Facebook – mit Informationen darüber, wo diese Personen wohnen, welche Ausbildung sie absolviert haben oder wo sie arbeiten, lässt sich genau analysieren, was welchen Leuten gefällt. Google verfügt derzeit über Standortdaten sowie einige Bewertungen, doch es bietet keine Informationen dazu, wem welche Dinge gefallen und weshalb diese Personen relevant sind.

Was den Datenschutz betrifft ist es jedoch etwas beängstigend, wie leicht etwas das Sie einmal auf Facebook gepostet habenmit einer einfachen Suche wiedergefunden werden kann. Dies ist besonders deshalb beunruhigendend weil die Datenschutzeinstellungen von Facebook bekanntermaßen verwirrend und fehleranfällig sind.

* David Gibson ist VP of Strategy beim Datenschutzexperten Varonis.


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .